Ulm Sehenswürdigkeiten 2018

Nach meinen Familienurlaub waren noch zwei bis drei Tage Zeit eine kleine Stadt auf dem Rückweg zu erkunden. Meine Wahl viel auf die Universitätsstadt Ulm. Wie es in dem bekannten Zungenbrecher heißt( „In Ulm, um Ulm und um Ulm herum!“) habe ich mir die Sehenswürdigkeiten in der Ulmer Innenstadt angeschaut aber auch die etwas außerhalb gelegenen Attraktionen. Wenn man in Ulm Sehenswürdigkeiten erkunden möchte sollte man dies zu Fuß machen. Die Innenstadt ist relativ klein und alles ist in wenigen Gehminuten erreichbar.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Ulm

Hier eine kleine Auswahl an den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Ulm und Umgebung.
Die Stadt selbst bietet einen noch viel größeren Mix aus alten/historischen Gebäuden, Museen, Gärten, Parks und Cafés.

Ulmer Münster

Top Sehenswürdigkeit Ulmer Münster
Top Sehenswürdigkeit Ulmer Münster

Ganz klar, an erster Stelle der Ulmer Sehenswürdigkeiten muss das Münster stehen. Mit knapp unter 162 Metern ist es der höchste Kirchturm der Welt. Gleichzeitig ist es die größte evangelische Kirche Deutschlands. Beeindruckend sind die hohen Fenster. Ganz allgemein wirkt die gotische Architektur immer wieder faszinierend.

Wer sich ins Innere begibt sollte auf jeden Fall auch die unzähligen Stufen zur Aussichtsplattform(143m Höhe) auf dem Turm gehen. Man ist dann zwar nicht an der höchsten Stelle des Münsters, hat aber einen wunderbaren Blick über die Stadt.

Da das Ulmer Münster nicht von der Kirche sonder von der Bürgern Ulms finanziert wurde wird es auch oft als Volkskirche bezeichnet. Daher zog sich der Bau von 1377 bis in Jahr 1890 (über 513 Jahre). Der Grund ist einfach, oft und insbesondere 1543 fehlte das Geld um den Bau voran zu treiben.

Eine kleine Warnung sollte man noch aussprechen: Das Münster niemals als Dom bezeichnen. Dies nehmen einem die Ulmer wirklich übel.

Adresse: Münsterplatz 21, 89073 Ulm

Fischerviertel

Dies ist mein persönlicher Favorit der Ulm Sehenswürdigkeiten. Das Fischerviertel ist ein kleiner romantischer Stadtteil Ulms.

Restaurant im Fischerviertel
Restaurant im Fischerviertel

Das Fischerviertel liegt am Ufer der Donau. Durch es hindurch in die Donau fliesen fließen zwei Arme der Blau. Dadurch existieren unzählige kleine Brücken und Stege, die zum Reiz des Stadtteils bei tragen. Dies in Kombination mit Fachwerkhäusern, kleinen alten Gassen und verwinkelten Durchgängen ist so einzigartig.

Man kann bei einem Spaziergang sich wunderbar ausmalen wie das Leben in früheren Zeiten war – wie die Fischer, Gerber, Müller oder Seifensieder lebten.

Heute ist das Fischerviertel ganz auf Touristen, Besucher und Einheimische ausgerichtet. Die Anzahl an Bars, Restaurants, kleinen Geschäften und Galerien auf engstem Raum ist überwältigend.

Auch das klare Wasser der Blau mit Enten und anderen Tieren wird den ein oder anderen Stadtmenschen in seinen Bann ziehen.

Das Schiefe Haus

Mitten im Fischerviertel befindet sich ein Halter eines Guinness World Records – das Schiefe Haus. Es handelt sich hierbei um ein Fischerhaus welches bereits im Jahre 1443 um ein noch älteres kleineres Haus gebaut wurde. Die Vorkragung nach Süden Richtung Blau lies das Haus immer weiter absinken. 1873 wurde schließlich ein Betonfundament gegossen um einem drohenden Einsturz vorzubeugen.

Das spätgotischen Fachwerkhaus wird seit inzwischen über 20 Jahren als Hotel betrieben. Sehr lustig finde ich, dass Wasserwaagen an den Betten angebracht sind. Dies dient als Beweis, dass die Betten nicht schief sind. Denn die Zimmer fallen teilweise bis 40 cm ab.

Man kann in dieser Sehenswürdigkeit Ulms übrigens ab 100€ die Nacht unterkommen.

Adresse: Schwörhausgasse 6, 89073 Ulm
Webseitewww.hotelschiefeshausulm.de

Rathaus

Das Ulmer Rathaus ist eine Sehenswürdigkeit Ulms, bei der man Stunden verbringen könnte. Der Grund hierfür ist die beeindruckenden Außenbemalung. Die Malereien zeigen Darstellungen von Geboten, Tugenden und Lastern. Man kann sich in den Details der unzähligen Darstellungen rund um das Haus verlieren.

Die ältesten Gebäudeteile wurden im Jahr 1370 errichtet. Damals wurde das Haus noch als Kaufhaus verwendet und erst zu einem späteren Zeitpunkt als Rathaus. Das haus selbst nahm im Laufe der zeit viele Schäden. So wurde um 1900 eine Renovierung / Rekonstruktion der stark verblasste Fassadenbemalung nach alten Vorlagen durchgeführt. Auch der zweite Weltkrieg hinterließ seine Spuren.

Die astronomische Uhr

Die astronomische Uhr ist ein beliebtes Fotomotiv. Ursprünglich circa 1520 erbaut wurde sie nach dem zweiten Weltkrieg wieder erneuert.

Adresse: Marktpl. 1, 89073 Ulm

Tiergarten

Manch einer wird sich denken, warum in dieser Liste ein kleiner Zoo erscheint. Zumal der Tiergarten gar nicht mit so vielen typischen Tieren aufwarten kann. Der Grund ist ganz einfach: Kaum ein anderer Zoo hat so eine große Anzahl an Fischen, Fröschen und anderen Amphibien. Daher kommt auch der Beiname „Donau-Aquarium“.

Die großen Becken, durch die man wie durch einen Tunnel läuft, kennt man sonst nur von größeren Parks wie Seaworld oder ähnlichem. In dem riesigen Becken befinden sich viele heimische Fische wie Flussbarsche, Hechte oder Rotaugen. Besonders toll fand ich die aus „Findet Nemo“ bekannten Anemonenfische. Diese nehmen das Gift der Anemone auf um nicht von dieser gefressen zu werden.

Neben Fischen beherbergt der Zoo auch Affen, Vögel, Lamas, Emus oder auch Hängebauchschweine. Letztere kann man mit am Zaun hängenden Bürsten streicheln. Ab und an vernimmt man dann ein wohliges Grunzen. Ein tolles Erlebnis für kleine Kinder.

Adresse: Friedrichsau 40 89073 Ulm
Webseitehttps://tiergarten.ulm.de

Sehenswürdigkeiten Ulms im Reiseführer

Bestseller Nr. 1
Reise Know-How CityTrip Ulm: Reiseführer mit Faltplan und kostenloser Web-App
Markus Bingel - Herausgeber: Reise Know-How - Auflage Nr. 1 (02.11.2015) - Taschenbuch: 144 Seiten
11,95 EUR
Bestseller Nr. 2
111 Orte in Ulm um Ulm und um Ulm herum, die man gesehen haben muss: Reiseführer
Erwin Ulmer - Herausgeber: Emons Verlag - Taschenbuch: 240 Seiten
16,95 EUR

Einsteinbrunnen

Einsteinbrunnen
Einsteinbrunnen

Der Einsteinbrunnen erscheint in fast allen Aufzählung von Sehenswürdigkeiten Ulms. Also habe ich mir gedacht muss man da auch hin. Zumal Ulm die Geburtsstadt von Albert Einstein war. Ich muss ganz ehrlich sagen ich war von dieser Ulmer Sehenswürdigkeit etwas enttäuscht. Der Brunnen was relativ klein und unspektakulär und obendrein noch mit Graffiti beschmiert.

Aber zurück zu den Fakten: Der Brunnen wurde 1984 von der Stadt Ulm zu Ehren von Albert Einstein erbaut. Die Bronzeguss-Plastik stammt von Bildhauer Jürgen Goertz. Der Brunnen selbst besteht aus drei Teilen, dem Schneckenhaus, dem Kopf Einsteins und dem Raketenstumpf. Dies soll Dinge Weisheit, Eroberung des Alls usw. bedeuten.

Mein Fazit zu dieser Ulmer Sehenswürdigkeit lautet: Lieber auslassen und sich ein schönes Café suchen.

Adresse: Zeughausgasse 15, 89073 Ulm

Die Museen Ulms

Ganz klar das außergewöhnlichste Museum in Ulm ist das Brotmuseum. Leider war / ist es bis Anfang 2019 wegen Renovierung geschlossen. Somit stand ich vor verschossenen Toren. Hier wird nicht einfach über Brot und Getreide berichtet. Sehr interessant sind auch die Auswirkungen auf die allgemeine und kulturelle Entwicklung der Menschheit. So kann man ganz klar sehen, dass in blühenden Epochen kein Brotmangel herrschte und andersrum.

Es wird außerdem auf die Geschichte und die Gegenwart des Brots eingegangen.

Adresse: Salzstadelgasse 10, 89073 Ulm
Webseitewww.museum-brotkultur.de/

Neben dem Brotmuseum sind in Ulm aber noch viele weitere Museen zu finden:

  • Das Wassermuseum Ulm
  • Der Kunstpfad Universität Ulm
  • Das Frisurenmuseum Neu-Ulm
  • Das Haus der Stadtgeschichte.
  • Die Gedenkstätte weiße Rose

Kunsthalle Weishaupt

Die Kunsthalle beherbergt die private Sammlung der Familie Weishaupt. Auf über 1200 Quadratmetern werden vor allem europäische und amerikanische Klassiker aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ausgestellt. Teilweise findet man in den wechselnden Ausstellungen auch Kunstwerke der Gegenwart.

Unter den amerikanischen Kunstwerken befinden sich Werke von Größen wie Warhol, Wesselmann oder Lichtenstein. Die europäische Seite vertreten zum Beispiel Josef Albers oder Max Bill. Josef Albers lehrte in Ulm und prägte so lange Zeit das Kunstverständnis des Eigentümers Siegfried Weishaupt.

Der Eintritt kostet in der Kombikarte mit dem Museum Ulm schlanke 8€. Wer eine Führung möchte zahlt 2€ Aufpreis.

Tipp: Jeden ersten Freitag im Monat ist der Eintritt frei.

Adresse: Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 1, 89073 Ulm
Webseitehttp://kunsthalle-weishaupt.de

Architektur, Kleingewerbe und Cafés

Ulm Sehenswürdigkeiten - Münstertor
Ulm Sehenswürdigkeiten – Münstertor

Wie kann die Architektur eine Sehenswürdigkeit Ulms sein? Ganz einfach. Da Ulm sehr viel Wert auf den Erhalt der historischen Gebäude legt sieht man in der Innenstadt nur Prachtbauten. Dem Denkmalschutz wird ein sehr hoher Stellenwert eingeräumt und hinter der denkmalgeschützten Fassade befinden sich hochmoderne Häuser. Gleichzeitig hat die Stadt hochmoderne Gebäude mit viel Glasflächen um das Münster herum hochgezogen.

Sehenswürdigkeit Ulm Gassen
Sehenswürdigkeit Ulm Gassen

Ich finde dass gerade das Zusammenspiel der super modernen Bauten mit den historischen Gebäude einen besonderen  architektonischen Reiz darstellt.

Ebenso ist die Innenstadt ein Paradebeispiel wie man sich eine Innenstadt vorstellt. Viele kleine regionale inhabergeführte Geschäfte gesellen sich zu den großen Ketten wie H&M. In vielen anderen Städten sieht man oft nur noch Ketten oder 1Euro Läden.

Als drittes glänzt Ulm mit einer hervorragenden Gastronomie. Unzählige kleine Bars, Restaurant und Cafés sind überall in der Stadt verteilt. Hier hat sich die Stadt ganz auf die auch aus dem nahen Umland herein strömenden Besucher und Touristen eingestellt.

Tipp

Casa Caffe
Casa Caffe

Sehr schön ist zum Beispiel das Casa Caffe. Hier kann man Kaffee trinken aber auch selbigen erweben. Daneben gibt es eine riesige Auswahl an Kaffeemaschinen aus aller Welt. Auch diese stehen zum Verkauf.

Adresse: Walfischgasse 18, 89073 Ulm
Webseitewww.casa-caffe.de

Botanischer Garten

Den Abschluss meiner Empfehlungen bildet der botanische Garten Ulms. Er zählt mit einer Fläche von 28 Hektar zu den größten Universitätsgärten Deutschlands. Das sind fast 20 Fußballfelder um einmal die Dimensionen einfach zu verdeutlichen. Zweck des Gartens ist  die Lehre, Forschung und die Öffentlichkeitsarbeit

Den Besucher erwartet eine große Pflanzenwelt bestehend aus Nutz-, Heil- und Zierpflanzen. In der Gewächshausanlage werden zahlreiche nur in den Tropen wachsende Pflanzen gezüchtet. Der Garten ist in verschiedene Themen wie Apothekergarten, Tagliniengarten und das Farntal eingeteilt.

Der Eintritt ist frei, lediglich für die Gewächshäuser zahlt man 2€.

Tipp: Wer etwas mehr Zeit mit bringt kann an einem der zahlreichen Kurse teilnehmen. Hierbei wird sehr intensiv auf ein spezielles Thema der Botanik oder der Heilpflanzen eingegangen. Die Kosten für eine Tageskurs meist so um die 30-70€. Einige Kurse sind aber auch kostenlos.

Adresse: Hans-Krebs-Weg, 89081 Ulm
Webseitewww.uni-ulm.de/einrichtungen/garten

Sonstige Sehenwürdigkeiten Ulms

Hier noch eine kurze Auflistung was man sonst noch so in Ulm sehen oder besuchen kann.

Ulmer Theater

Man darf sich von dem hässlichen Klotz von Gebäude nicht täuschen lassen – 70er Jahre Bauten sind selten ansehnlich. Das Ulmer Theater bietet im Inneren dennoch ein herrliches Ambiente für Musiktheater, Schauspiel oder Ballet. Aufgrund seiner fast 400 jährigen Geschichte gilt es als das älteste Stadttheater Deutschlands.

Adresse: Herbert-von-Karajan-Platz 1, 89073 Ulm
Webseitewww.theater-ulm.de

St. Georgskirche

Adresse: Beethovenstraße 1, 89073 Ulm

Tipps für Ulm

Als ich zu Beginn schrieb „Erkundung zu Fuß“ habe ich das auch so gemeint. Lass das Auto stehen und Nutze die Park & Ride Möglichkeiten. Die Innenstadt bietet wenig Parkplätze.

Ulm Sehenswürdigkeiten – Fazit

Piktogramme zu Ulms Sehenswürdigkeiten und Persönlichkeiten
Piktogramme zu Ulms Sehenswürdigkeiten und Persönlichkeiten

Ulm hat mich mit seiner wunderbaren Stadtgestaltung und seinen Sehenswürdigkeiten wirklich überrascht. Ich bin froh, dass ich den Zwischenstopp in Ulm eingelegt hatte. Aufgrund seiner kleinen Größe hat man Ulm nicht als typisches Reiseziel auf dem Radar.

Ich fand besonders die Kombination von Kultur und Natur sehr spannend. Aber auch das Zusammenspiel von Tradition und Moderne beziehungsweise Vergangenem und Innovation. Da dieser bunte Mix sicher auch andere faszinieren wird kann man Ulm und seine Sehenswürdigkeiten nur empfehlen. Also ab zum Urlaub in Ulm. Mehr als ein Woche sollte man allerdings nicht einplanen, denn so groß ist die Stadt wirklich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.