Top Strände Maltas

Blue Lagoon Beach Malta

Malta ist für viele die Anlaufstelle Nummer ein wenn es um Sonne, Strand und mehr geht. Kein Wunder also, dass sich der Malta Urlaub vor allem um die Strände dreht. Ich habe bei meinem Besuch eine ganze Menge Strände gesehen und will dir hier die beliebtesten Strände Maltas vorstellen. Einige zählen sicher zu den schönsten weltweit, bei anderen frage ich mich warum diese so beliebt sind. Aber mach dir am besten selbst ein Bild davon.

Top Strände Maltas

Hier die Top Strände Maltas:

Strand in Sliema

Strand auf Malta – Sliema

Ein felsiger Strand. Je nach Zugang ruhig oder sehr schwer. An manchen Stellen ist der Felsen glatt. Dadurch kann man dort sehr gut seine Handtuch unterliegen und sonnen. An anderen Stellen sehr uneben. Dort hat man bereits Probleme drüber zu laufen.

Viele kleine Stege erleichtern den Zugang zum Meer.

St. Peter’s Pool

St. Peter’s Pool – Voll aber schön

Etwa 20 Gehminuten von Marsaxlokk liegt der St. Peter’s Pool. Definitiv kein Geheimtipp mehr. Dennoch sehr schön. Wer den Menschenmassen entgehen will sollte sehr früh anreisen. Am besten den ersten Bus nach Marsaxlokk nehmen.

Wer sich traut kann über den Rand des Pools ins Wasser springen je nach Stelle sind dies zwischen 3 drei bis fünf Meter in die raue See.

Mellieha

Strand von Mellieha – Pflichtprogramm im Malta Urlaub

Mellieha Bay ist eine ganze Reihe von verschiedenen Strandabschnitten. Einer der schönsten Sandstrände von Malta. Der Strand ist überwacht und war zu dem Zeitpunkt als ich ihn besucht habe sehr sauber. Sowohl im Sand als auch im Wasser war keinerlei Schmutz, Plastik, Holz oder ähnliches.

Dieser Strand eignet sich insbesondere für Familien. Es existiert eine Badeaufsicht. Das Wasser ist sehr lange recht flach. Dadurch können auch kleine Kinder im vorderen Bereich spielen.

Es gibt wenig Schatten, daher sollte man sich einen Schirm mitbringen oder mieten.

Golden Bay

Malta Strand – Golden Bay

Ein recht flach zugänglicher Sandstrand. Als ich vor Ort war, war das Wasser voller kleiner Treibholzstücke. Erst wenn man etwas weiter raus geschwommen ist waren diese nicht mehr im Wasser. Ob dies an einer ungünstigen Strömung lag oder immer so ist, kann ich nicht sagen. Dadurch kann ich diesen Strand von Malta nur bedingt empfehlen. Wer nicht ins Wasser geht und nur im Sand liegen möchte findet hier dennoch sehr feinen, goldenen Sand.

Gnejna Bay

Gnejna Bay bietet sowohl Sand- als auch Felsstrand. Wer etwas weiter nach recht an der Küste läuft findet viele weitere kleine Steinzungen. Von den Steinzungen kann man ins Wasser springen. Hier tummeln sich auch viele Einheimische, was immer ein gutes Zeichen ist. Deshalb ist dieser Strand einer meiner Lieblingsstrände Maltas.

Ghajn Tuffieha

Ghajn Tuffieha
Wanderwege zur Gnejna Bay
Wanderwege zur Gnejna Bay

Der Strand Maltas liegt direkt neben Gnejna Bay. Der Sandstrand war gut besucht. Mir persönlich war er zu voll.

Ich empfand ihn auch als nicht so schön. Daher habe ich mich von dort auf den Weg Richtung Gnejna Bay gemacht. Für den Weg sollte man festes Schuhwerk dabei haben und keine Höhenangst. Es geht teilweise sehr steil nach unten.

Qawra Point Beach

Qawra Point Beach

Der Strand, der fast keiner ist. Ein Teil des Strandes ist von Sonnenschirmen gepflastert. Der andere Teil ist so zerklüftet, dass man nicht liegen kann. Daher eignet sich dieser Strand von Malta bestenfalls für einen kurzen Sprung ins Meer. Anschließend setzt man seine Reise fort.

Allerdings sind am Qawra Point sehr viele Clubs. Ab circa fünf Euro Eintritt bekommt man hier einen Pool und kann sich Cocktails an diesen liefern lassen. Wer hier her geht sollte dies unter der Woche machen. Denn am Wochenende sind die Clubs vollkommen überlaufen.

Blue Hole ( Gozo)

Blue Hole

Nach einen kurzen Wanderweg von der Bushaltestelle erreicht man das Blue Hole. Hier ist der Name Programm. Das Loch ist knapp 15 Meter tief und sagenhaft klar. Dadurch ensteht die einzigartige blaue Farbe. Das Loch selbst ist sowohl bei Schnorchlern als auch bei Tauchern sehr beliebt. Du kannst hier viele Fische, Krabben und andere Tiere beobachten.

Leider ist das vom Blue Hole sichtbare Azure Window im März 2017 vollkommen zusammen gebrochen.

Wer das Loch besucht sollte feste Badeschuhe dabei haben. Der Weg ist uneben, unter Wasser und mit vielen spitzen Steinen.

Inland Sea Divesite / Inland Sea Tunnel

Direkt neben dem Blue Hole liegt die Inland Sea Divesite. Dies ist eigentlich kein richtiger Strand. Dennoch möchte ich sie hier an dieser Stelle erwähnen. Denn das Wasser ist sehr klar und eignet sich toll zum Schnorcheln. Boote fahren einen durch den Tunnel hinaus ins offene Meer.

Blue Lagoon (Comino)

Blue Lagoon

Die Blue Lagoon auf Comino ist wohl der bekannteste aller Strände. Vom Festland aus, wird man für etwas mehr als 13€ direkt zur Lagoon gefahren. Auf dem Weg kann man einige Klippen und Felsformationen bestaunen. Die Blue Lagoon selbst ist sehr touristisch. Es läuft die übliche Partymusik und man kann sich einen Cocktail aus einer Ananas gönnen. Hier geht es mehr um sehen und gesehen werden als um den Badespaß. Denn das Wasser war weder sonderlich sauber noch irgendwie anders auffällig.

Wer Zeit und etwas laufen will sollte zu einem echten Geheimspot gehen – zur Crystal Lagoon

Crystal Lagoon (Comino)

Crystal Lagoon

Die Crystal Lagoon ist ein wahrer Geheimtipp unter den Stränden Maltas. Obwohl der Spot sehr klein ist, ist er wunderschön. Zu Fuß erreicht man den Ort indem man von der Blue Lagoon südlich am Meer entlang läuft.

Wer sich traut kann hier von knapp 10-15 Metern Höhe ins Meer springen. Besonders empfehlenswert ist die kleine Grotte auf der entfernten Seite.

Einzig für kleine Kinder ist dieser geheime Strand Maltas nichts. Zum einem ist der Weg nicht ausgebaut und man muss etwas klettern und zum anderen ist das Wasser tief und der Ausgang am Seil etwas schwerer.

Schnorchel, Tauchermaske und feste Schuhe solltest du auf jedem Fall mit bringen.

Blue Lagoon Beach 2 (Comino)

"<yoastmark

"<yoastmark

Gleich ein weiterer geheimer Malta Strand Tipp hinter her. Die Blue Lagoon Beach 2 erreicht man nach fünf Minuten Fußweg in südlicher Richtung von der Bootsanlegestelle aus.

Das Wasser ist klar, sauber, wimmelt von Fischen und die Landschaft ist atemberaubend. Was will man mehr. Lediglich der Platz zum Liegen reicht nur für wenige aus. Vielleicht ist der Andrang an diesen Spot deshalb nicht so groß.

St. Thomas Bay Beach

Leider habe ich hier vergessen die Kamera zu zücken. Der Strand selbst war allerdings auch nicht so berauschend.

Einen großen Teil des Ufers macht der Hafen aus. Dies bedeutet oft springt man von Beton ins Wasser.

Blue Grotto

Blue Grotto

Leider kann man in der Blue Grotto nicht schwimmen. Die Grotte selbst ist nur bei Boot erreichbar. Wer ins Wasser springen möchte findet beim Blue Grotto Boat Service wenige Meter zu Innenstadt einen Hafen. Zu empfehlen ist dies besonders bei starkem Wind. Denn dann sind die Boote an Land und der Hafen gehört den Schwimmern. Ich hatte Glück, alle Boote waren an Land und ich konnte den starken Wellengang genießen.

Malta Strände Fazit

Die Strände Maltas sind extrem abwechslungsreich. Somit bieten Malta für jeden Strandtypen den passenden Strand.

Nicht vergessen sollte man feste Badeschuhe. Diese sind fast an jedem Felsstrand sinnvoll. Ebenso solltest du einen Sonnenschirm oder ein Sonnenzelt dabei haben. Den Schatten ist auf Malta selten. Sehr empfehlenswert ist auch Taucherbrille oder gleich eine Tauchermaske.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.