Straßburg Sehenswürdigkeiten

Nur wenige Kilometer von der deutschen Grenze liegt das wunderschöne Straßburg. Für jeden aus dem Süd-Westen Deutschlands bietet sich hier ein Kurztrip in die europäische Metropole an. Da Straßburg auch nur knapp zwei Autostunden von meiner Homebase in Heidelberg entfernt ist (siehe Beitrag hier Heidelberger Sehenswürdigkeiten), war ein Besuch für mich Pflicht. Die Stadt steht inzwischen für das Herzen Europas. Das Viertel der Europäischen Institutionen zieht nicht nur Politiker sondern auch viele Touristen an. Als Tourist kann man sich mit der Arbeit und den Besonderheiten der Europäischen Union vertraut machen. Die Stadt selbst bietet aber noch viel mehr als nur die wechselnde Geschichte der unterschiedlichen Nationen. Welche Straßburg Sehenswürdigkeiten man gesehen haben muss und welche interessanten Orte es zu entdecken gibt erfahrt ihr hier.

Top Straßburger Sehenswürdigkeiten

Hier die Auswahl, was man gesehen haben muss.

Straßburger Münster

Das Wahrzeichen von Straßburg ist das Münster. Deshalb darf dies in der Liste der wichtigsten Straßburg Sehenswürdigkeiten nicht fehlen. Die aus Sandstein gebaute Kathedrale ist eine der größten weltweit. Damit steht sie in der Liste der europäischen Architekturgeschichte ganz oben.

Leider wurde der Südturm niemals fertig gestellt. Dennoch bietet die Aussichtsplattform aus knapp 66 Metern Höhe einen tollen Blick über die Altstadt von Straßburg. Wenn die Sicht klar ist kann man große Teile der Rheinebene sehen. Die 322 Stufen muss man übrigens zu Fuß zurück legen. Doch auch von Innen hat diese Straßburger Sehenswürdigkeit etwas zu bieten: So ist das Mittelschiff stolze 16 Meter breit und 32 Meter hoch. Natürlich dürfen in einer Kathedrale die verzierten Kirchenfenster nicht fehlen. Die meisten stammen aus dem 14. Jahrhundert.

Ungewöhnlich für Kathedralen ist der Eintritt. Da aber auch die Außenfassade extrem filigran und detailreich verziert ist, sollte man auch vorbei schauen wenn man sich den Eintrittspreis sparen möchte. Die Hauptfassade mit den Statuen sowie die großen Fensterrosen mit fast 15 Metern wissen zu beeindrucken. Mit knapp über 140 Metern war der Turm für damalige Verhältnisse eine bauliche Meisterleistung.

Astronomie und altes Wissen

Astronomische Uhr
Astronomische Uhr

Ich persönlich empfand die astronomische Uhr aus dem Jahr 1842 beeindruckend. Die Geschichte der am Südschiff gelegenen Uhr reicht bis ins Jahr 1353 zurück. Die Uhr zeigt die die Erdbahn, die Mondbahn und die Bahnen der Planeten Merkur bis Saturn an. Damit ist sie ein muss für jeden Astronomiefan.

Ein besonderes Highlight findet an der sogenannten Tagundnachtgleiche statt. Hier kann ein spektakuläres Ereignis beobachtet werden. Etwa gegen Mittag wandert ein grüner Strahl durch die Kirche. Die Kirche wurde so gebaut, dass die Sonne genau zu dieser Zeit auf den grünen Fuß von Judas fällt und von dort reflektiert wird.

Mein Tipp: Es bietet sich im Sommer der Besuch in den Abendstunden an. Von Juli bis August findet bei Dunkelheit an der Außenfassade eine Lichtshow statt.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9.30 bis 11.15 und von 14 bis 17.45 Uhr. An Sonntagen von 13 bis 17.30 Uhr
Achtung, die Öffnungszeiten der Aussichtsplattform weichen etwas ab und sind abhängig von der Jahreszeit.

Eintritt: Der reguläre Eintrit kostet 3 Euro, ermäßigte zahlen 2 Euro. Für die Aussichtsplattform wird ein zusätzlicher Eintritt von 5 Euro und ermäßigt 3,50 Euro verlangt.

Viertel der Europäischen Institutionen

Europäisches Parlament
Europäisches Parlament

Natürlich ist für viele Touristen der Sitz des Europäischen Parlamentes und alles dazugehörigen Institution wie der Europarat oder der  Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Straßburgs. Daher darf ein kleiner Abschnitt hierzu auch nicht fehlen.

Für Besucher bietet das Parlament allerlei Möglichkeiten sich zu informieren. So kann man in einem Kino eine Sitzung im Plenarsaal des Europäischen Parlaments erleben. So bekommt man einen Eindruck wie die Arbeit abläuft und man ist mitten drin. An vielen Bildschirmen und interaktiven Stationen kann man sich über Aufgaben, Funktionsweisen oder die Zusammensetzung informieren.

Auch was aktuell gerade an Projekten ansteht oder woher die Gelder kommen wird angesprochen. So sieht man wie sich einzelne Projekte oder die EU insgesamt finanzieren.

Brüssel vs Straßburg

Ob sich jetzt Brüssel oder Straßburg besser eignet um sich einen Einblick zu verschaffen muss am Ende jeder selbst entscheiden.

Aber auch das Gebäude selbst zählt als eine Sehenswürdigkeit in Straßburg. Es fällt vollkommen aus dem bekannten Bild Straßburgs. Modern und mit viel Glas steht es in großem Kontrast zur Altstadt. Definitiv eine der Top Sehenswürdigkeiten Straßburgs in 2019.

Mein Tipp: Schau dir auch die Botschaften am Quai Mullenheim entlang gelegen an. Der Weg führt von der Innenstadt zum Parlament. Viele imposante Gebäude säumen den Fluss.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr
WebseiteAnmeldungen zum Parlament

Petite France

Das Petite France ist das Herzen Straßburgs. Es ist eine bedeutende Straßburg Sehenswürdigkeiten. Durch das Viertel schlingelt sich der Fluss Ill mit kleinen wie großen Armen.

Das ehemalige Viertel der Fischer, Gerber und Müller ist heute insbesondere wegen seiner Lage zum Fluss, aber auch wegen seiner vielen alten und bunten Fachwerkhäusern beliebt. Die aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammende Gebäude sind teilweise restauriert, andere aber noch in fast ursprünglichem Zustand.

Es bietet sich an einen kleinen Spaziergang durch die kleinen verwinkelten Gassen zu machen. Viele kleine Einzelhandelsläden sowie Cafés und Restaurants versüßen einem den Spaziergang. Dazu gibt es viele Brücken und kleine Staudämme zu bestaunen. Keine Angst, man kann alles sehr gut zu Fuß erkunden, die Innenstadt ist wirklich nicht groß.

Seinen Namen erhielt das Viertel übrigens durch das Militärspital. Dort wurde früher die Syphilis von Soldaten behandelt (Syphilis wird im Volksmund als Franzosenkrankheit bezeichnet).

Mein Tipp: Eine Bootsfahrt oder ein Essen auf dem Fluss. So kann man die Stadt von einer anderen Perspektive entdecken und bekommt durch die Führung einen ausführlichen Einblick in die Geschichte des Viertels.

Palais Rohan

Palais Rohan

Das Palais Rohan wurde ursprünglich im Jahre 1731 als Residenz für den Erzbischof erbaut. Seinen Namen hat diese wunderschöne Straßburger Sehenswürdigkeit übrigens von dem damaligen Kardinal Armand-Gaston-Maximilien de Rohan-Soubise. Er stammte aus einer einflussreichen Familie, die über ein Jahrhundert die Bischöfe stellte.

Die ehemalige Residenz zählt zu den beeindruckendsten französischen Bauwerken des 18. Jahrhunderts. Seit dem Jahr 1870 wird das Anwesen für die kaiserlichen Museen Straßburgs verwendet. Dadurch beherbergt es heute gleich 3 Museen: das Museum für Bildende Kunst, das Kunstgewerbemuseum und das Archäologische Museum.

Auch wer wenig mit Kunst am Hut hat, kann sich bei dieser Sehenswürdigkeit in Straßburg auch einfach nur von dem Bauwerk beeindrucken lassen. Der riesige dreigeteilte Innenhof zeigt wie man früher pompös gelebt hat. Die imposante Fassade unterstreicht diesen Eindruck abermals. Einfach durch das Haupttor laufen und alles auf sich wirken lassen.

Folgende 3 Museen beherbergt das Palais:

Archäologisches Museum

Fangen wir unten an. Im Untergeschoss befindet sich das Archäologische Museum. Es ist das älteste Museum Straßburgs. Bereits im 18. Jahrhundert konnten hier Ausstellungsstücke bewundert werden. Es handelt von der Geschichte von Straßburg und der Region(Elsass). Es finden sich Exponate von der frühen Vorgeschichte bis hin zum Mittelalter.

Kunstgewerbemuseum

Ein Stockwerk höher befindet sich das Kunstgewerbemuseum. Thematisch ist diese Musseum zweigeteilt. Zum einen beschäftigt es sich mit den Suiten und dem Leben der Rohan-Dynastie. Zum anderen kann man eine große Sammlung von Kleinkunst aus dem 18. Jahrhundert bestaunen.

Einen eher kleineren Teil stellt die Privatsammlung von Tomi Ungerer dar. Es werden kleine mechanische Spielsachen ausgestellt. Damit eignet sich dieser Part insbesondere für Familien mit Kindern.

Museum für Bildende Kunst

Zu guter Letzt erwartet euch im obersten Stock das Museum für bildende Kunst.

Diese Attraktion Straßburgs bietet auf einem Stockwerk Werke vom 17. bis ins 19. Jahrhundert. Auf dem Rundgang durch die künstlerischen Schulen sieht man Renaissance  Werke von El Greco, Raffael, Flandern oder Botticelli. Natürlich dürfen Größen wie Delacroix, Corot, Rubens oder Goya nicht fehlen.

Unser Tipp: Legen Sie sich auf ein oder zwei Museen fest. Alle drei sind etwas viel für einen Vor- oder Nachmittag.

Öffnungszeiten für alle drei Museen: Täglich, außer dienstags von 10 bis 18 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 6,50 Euro, Studenten und Senioren ab 60 Jahren zahlen 3,50 Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Sonntags ist der Eintritt für jedermann frei.

Webseite: https://de.musees.strasbourg.eu/

Rundgang durch Straßburg

Bei jedem Urlaub in Straßburg darf natürlich ein ausgiebiger Spaziergang durch die Altstadt nicht fehlen. Der Spaziergang sollte das erwähnte Petite France beinhalten. Ansonsten bietet sich auch die Route entlang der Stadtmauer an. Andere folgen einfach dem Flusslauf. Sich einfach durch die Stadt treiben lassen ist sicher nicht falsch. Überall gibt es etwas zu entdecken.

Blick vom Damm aus
Blick vom Damm aus

Verpassen sollte man nicht den Vauban-Damm. Denn dieser bietet einen tollen Blick. Weil der Aufgang recht unscheinbar ist, bin ich zuerst an der Aussichtsplattform vorbei gelaufen. Der Aufgang ist gleich zu Beginn innerhalb des Damms.

Außerdem sollte man an der Église Saint-Thomas und die Rue du Vieux-Marche-aux-Poisson laufen. Fast immer ist hier kleiner Flohmarkt mit Büchern, Comics und Kleinkunst.

Neustadt

Seit 2017 gehört übrigens das „Deutsche Viertel“ zum UNSECO-Weltkulturerbe. Das Viertel ist Teil der Straßburger Neustadt. Die Neustadt ist das komplette Gegenteil der Altstadt und sollte beim Rundgang nicht fehlen. Es bietet sich an die 1,5 Kilometer lange Monumentalallee entlang zu laufen. Auf dich warten der Palais du Rhin, der ehemalige Kaiserpalast und die prächtige historische Villen und Bauwerke.

Straßburg Sehenswürdigkeiten mit dem Schiff
Straßburg Sehenswürdigkeiten mit dem Schiff

Mein Extra-Tipp: Für den Kurzurlaub in Straßburg sollte man sich den Straßburg-Pass kaufen. Er beinhaltet für nur 21,50€ eine Bootsfahrt, einen Museumsbesuch und den Eintritt zur Aussichtsplattform des Münsters. Für einen kleinen Aufpreis ist dann noch eine Führung oder ein zweites Museum enthalten. Kinder zahlen übrigens je nach Alter knapp die Hälfte.

Museum für moderne und zeitgenössische Kunst

Das MAMCS ist seit der Eröffnung 1998 neben dem Palais Rohan das zweite Schwergewicht unter den Museen. MAMCS steht für „MUSÉE D’ART MODERNE ET CONTEMPORAIN“. Das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst bietet auf fast 5000 Quadratmetern eine sehr große Sammlung zeitgenössischer Kunstwerke (über 18.000) .

Dabei soll auch die jüngste Vergangenheit nicht zu kurz kommen. Dadurch ist immer ein Areal für die neuste Generation von Künstlern reserviert.

In circa vier über das Jahr wechselnden Ausstellungen können Werke von großen zeitgenössischen Künstlern bestaunt werden. Unter den Gemälden, Skulpturen und Fotografien finden sich Werke  von Nadar, Hans Arp, Georg Baselitz, Max Klinger, Gustave Doré oder Paul Klee.

Öffnungszeiten: Täglich, Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

Eintritt: Erwachsene zahlen 10 Euro, Studenten bis 25 Jahren. Senioren ab 60 Jahren zahlen 6,50 Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

Webseite: https://de.musees.strasbourg.eu/museum-fur-moderne-und-zeitgenossische-kunst

Elsässische Weinstraße

Gut, diese Sehenswürdigkeit hat nur bedingt etwas mit Straßburg zu tuen. Doch wenn man eh schon in der Gegend ist und etwas Zeit mit bringt, kann man die Weinstraße entdecken.

Auf dieser Sehenswürdigkeit neben Straßburg erwartet einen auf fast 200 Kilometern Wein, Genuss und eine tolle Landschaft.

Die Route selbst ist gut beschildert. Erkennbar an einer goldene Traube mit Weinglas und der Aufschrift „Route des Vins d’Alsace“. Die Route führt durch kleine romantische Dörfer und quer durch die Weinberge. An jeder Ecke erwartet einen eine Weinstube mit Speis und Trank. Dazu gibt es allerlei Informationen rund um Wein, Weinanbau und die Region. Auch ein Weinlehrpfad ist sehr zu empfehlen.

Als Ziel oder Start bietet sich übrigens Colmar an. Ob jetzt Colmar oder Straßburg die schönere Stadt ist will ich an dieser Stelle nicht ausführen. Darum streiten sich schon andere. Am besten einfach beides anschauen.

Tipp: Die Route von oder nach Straßburg erkundet man am besten mit dem Fahrrad. Wer durchschnittlich sportlich ist kann die kleinen Hügel ohne Probleme meistern. Einfacher geht es mit dem Elektrorad.

Übrigens eignet sich die Strecke auch für kleine Kinder. Kaum Verkehr und viel über die Natur zu lernen.

Straßburg für Verliebte

Sehenswürdigkeiten Straßburgs auf romantische Art entdeckenStraßburg gilt unter Verliebten als das kleine Paris. Die Stadt versucht dieses Image auch zu pflegen. So findet jedes Jahr rund um den Valentinstag ein Festival namens „Straßbourg Mon Amour“ statt. Für Paare und Verliebte genau das Richtige.

Während dem Festival bietet die Stadt viele Konzerte, Tanzveranstaltungen, Lightshows oder ein romantisches Dinner zu zweit. Die ganze Stadt ist erstrahlt im Lichterglanz. Wenn dazu noch etwas Schnee fällt oder liegt ist der Wintertraum perfekt.

Webseitehttps://www.strasbourg-monamour.eu/de/

Hotels für die Sehenswürdigkeiten Straßburgs

Booking.com

Transportation – wie komme ich von A nach B

Der innere Kern von Straßburg ist gar nicht so groß. Wer sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Straßburgs ansehen will, dem empfehle ich die Erkundung zu Fuß. Alle Attraktionen liegen nah beieinander. Auch das etwas außerhalb gelegene Parlament ist in unter 20 Minuten Fußmarsch zu erreichen. Als Alternative besitzt Straßburg auch ein gut ausgebautes öffentliche Verkehrssystem.

Vom Auto muss man definitiv abraten. Für eine kurzes Parken in Bahnhofsnähe wollte das Parkhaus 1€ pro 15 Minuten. Hier kommen schnell hohe Summen zusammen. Wer mit dem Auto anreist, sollte auf ein Hotel mit Parkplatz achten.

Kulinarisches

Was steht außer den Sehenswürdigkeiten in Straßburg auf dem Programm? Weil leckeres Essen zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört, musste ich natürlich die Elsässer Köstlichkeiten testen. Es bietet sich Flammkuchen und Crepes zu probieren. Daneben macht man mit einem guten Glas Wein oder einer Orangina (französische Fanta) nichts falsch.

Fazit zu den Straßburg Sehenswürdigkeiten

Eine kleine aber feine Stadt. Optimal für ein verlängertes Wochenende. Wer es eilig hat, für den reicht sicher auch ein Kurztripp mit Anreise am Samstag morgen und Abreise Sonntag Mittag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.