Trendy Side Beach Hotel – All Inclusive Türkei Urlaub

Die Unterkunft meiner Wahl für den Türkei / Side Urlaub war das „Trendy Side Beach Hotel“. Hier geht es zum großen Beitrag zu den Ausflüge Side. Ich muss dazu sagen, dass dies mein erster All Inclusive Urlaub war. Von daher habe ich nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten wie andere Hotels sich schlagen.

Lage

Die Lage war ein wichtiger Grund warum im Vorfeld meine Wahl auf das Trendy Side Beach fiel. Sie ist meiner Meinung nach optimal. In wenigen Schritten ist man am Strand und kann Sonne und Meer genießen. Aber auch die Entfernungen zu den wichtigsten Punkten sind sehr kurz. Zur Altstadt von Side mit dem Apollontempel ist es keine halbe Stunde Fußweg. Das Zentrum ist in 10 Minuten Fußweg zu erreichen.

Die kleinen Einkaufspassagen enden direkt neben dem Trendy Side Beach.

Ausstattung des Trendy Side Beach

Hamam im Side Trendy Beach
Hamam im Side Trendy Beach

Auf der Liste der Ausstattungsdetail steht folgendes:

  • Pool
  • Spa & Wellnesscenter
  • WLAN
  • Fitnesscenter
  • Bar
  • Nichtraucherzimmer
  • Flughafenshuttle
  • Privater Strand
Soweit so gut. Zusätzlich besteht die Möglichkeit im Haus sich massieren zu lassen. Der Masseur wirbt auch charmant jedes mal um seine Dienste wenn man an ihm vorbei kommt. Klassisch findet die Massage im hauseigenen Hamam statt.
Nach dem Zimmerservice im Trendy Side Beach
Nach dem Zimmerservice im Trendy Side Beach

Die Zimmer selbst waren angenehm groß, sauber und gut ausgestattet. So gab es in jedem Raum einen Fernseher, eine Minibar, Balkon und ein großes Bad. Die Minibar wurde jeden morgen vom Zimmermädchen wieder aufgefüllt. An dieser Stelle muss man sagen, dass die Damen richtig gute und liebevolle Arbeit gemacht haben.

Essen und Verpflegung

Vielfältiges Buffet
Vielfältiges Buffet

Als ich das Essensbuffet zum ersten mal sah war ich überwältigt. Eine riesige Auswahl an Käse, Wurst und Obst. Dazu übliche Beilagen wie Reis, Pommes, Bohnen oder Kartoffeln. Als Hauptgang wurden immer mehrere Gerichte aus Fisch oder Fleisch serviert.

Hier muss man gleich den ersten Kritikpunkt anbringen. Die Speisen sind definitiv für Fleischesser ausgelegt. Vegetarier werden zwar unter den umfangreichen Beilagen, Salaten und gekochtem Gemüse sicher etwas finden, es fehlt aber das Besondere. Ein Gemüseburger einmal die Woche wäre sicher gut angenommen worden.

Der zweite Kritikpunkt ist die fehlende Abwechslung. Nach ein paar Tagen hat man alles durch probiert und kennt alles. Ich denke dies ist aber ein allgemeines All Inclusive Problem. Ab und an mehr türkische Gerichte hätten vielleicht für die entsprechende Abwechslung sorgen können. Vielleicht ist dies auch von der Zielgruppe im Trendy Side Beach nicht gewünscht. Wer weiß…Auch fehlte mir manchmal ein etwas herzhafterer bzw. stärkerer Käse. Mit Gouda und weißem Käse werde ich nicht glücklich.

Der dritte Punkt ist eher persönlicher Natur. Durch dass ständig verfügbare Essen, habe ich gefühlt alle 2 Stunden etwas gegessen. Egal ob man am Pool lag, ein kleinen Ausflug gemacht oder oder was auch immer. Egal zu welcher Zeit man in die Anlage kommt gibt es irgend etwas zum Essen.

Der Alkohol war eher nicht meins. Das landestypische Effes (Bier) ist sicher nicht schlecht, aber ich trinke nur recht wenig Bier. Die harten Alkoholika waren schlicht nicht gut. Der lokale Gin, Rum oder Wodka war nicht zu genießen. Am besten waren noch die Fruchtcocktails ohne Alkohol. Ich habe mich dann an Weinschorle gehalten. Diese war gutes Mittelmaß und bei der Hitze schön erfrischend.

Was hat besonders gut gefallen

Extra Raum für diverse Shows
Extra Raum für diverse Shows

Ganz klar der Service. Es ist genügend Personal vorhanden. Alle sind hilfsbereit und sehr zuvorkommend. Nach dem dritten Tag wusste jeder dass ich Weinschorle trinke und diese Stand gleich ungefragt neben einem. Kaum leer wurde nachgefüllt.

Auch die Zaubershow jeden Samstag ist wirklich großartig.

Was war gewöhnungsbedürftig

Einige Punkte waren nicht wirklich schlimm sondern eher etwas komisch. So wurde in der kompletten Anlage fast nur deutsch gesprochen. Sehr seltsam wenn man nur englisch oder Hände und Füße gewohnt ist.

Auch ist der Pool von dem Essensbereich einsehbar. Am ersten Tag hat man immer mal geschaut ob irgendjemand einen beobachtet. Dies hat sich aber schon zum zweiten eingestellt.

Sehr komisch war auch die Benutzung der Sauna. Diese ist sehr klein und ein Saunameister reicht Handtücher. In der Türkei wird dies sicher als guter Service verstanden. Ich war eher die Anonymität der deutschen Sauna gewohnt. Leider war die Sauna mir mit 80 Grad auch zu kalt, so dass ich diese lediglich einmal benutz habe.

Zielgruppe für das Trendy Side Beach

Zielgruppe sind ganz klar die älteren Jahrgänge ohne Kinder. Die gesamte Anlage ist erst ab 16 Jahren. Dies bedeutet es ist relativ ruhig im Trendy Side Beach.

Der Altersdurchschnitt liegt schätzungsweise bei rund 55 Jahren. Ich war nach unten die Ausnahmen. Jünger waren nur 2 Paare.

Dementsprechend ist auch das Unterhaltungsangebot angepasst. Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal Bingo gespielt habe.

Fazit zum Trendy Side Beach

Wer in Ruhe Side und Manavgat erkunden möchte wird hier sicherlich ein tolles Hotel finden. Partyjünger und Sauftouristen werden aber eher nicht zufrieden sein.

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.