Mittelalterliche Städte der Toskana

Die Toskana hat eine lange Historie vorzuweisen. Viele Städte sind Zeugnis des Lebens im Mittelalter und unbedingt sehenswert. Die Toskana ist eine der am längsten besiedelten Regionen Italiens und war im Mittelalter unter dem Namen Tuscia Regni bekannt. Viele Städte berichten noch heute von den Lebensbedingungen, der Architektur, der Kunst und dem Alltag der Menschen im Mittelalter. Da viele bis heute wenig Veränderung erfahren haben, sind sie in jedem Fall einen Besuch wert und bieten sich zum Sightseeing geradezu an. Die bekanntesten unter ihnen sollen hier kurz vorgestellt werden.

Sansepolcro
Die Kleinstadt Sansepolcro, die zwischen Arezzo und Perugia liegt, zeigt noch heute eindrucksvolle Gebäude, die seit ihrer Erbauung im frühen Mittelalter nahezu unverändert in ihrer Grundstruktur blieben. Ihre Lage am Tiber machte sie zu einem Ort des steten Handels. Im Jahre 1461 vollendete der Maler Piero hier sein Meisterwerk von der Auferstehung Christi.

Volterra
Das Aussehen Volterras ist klar durch die städtischen Strukturen des Mittelalters geprägt. Die Stadtmauer, die das ganze Stadtgebiet festungsartig umschließt, die engen, verwinkelten Gassen, die Kirchen und imposanten Paläste und vor allem die Haustürme sprechen eine klare Sprache. Berühmt wurde die Stadt durch das Alabasterhandwerk. Die Fertigung von Schmuckstücken aus diesem weißen Stein machte Volterra zu einer reichen Stadt, da derartiger Schmuck sehr begehrt war.

Peccioli
Das winzige Städtchen besticht durch romantische Plätze, stilvolle Bogengänge und Schlossruinen. Die Ruhe des abgelegenen Örtchens lässt die Zeit stillstehen und die kleinen Höfe und Gassen zu einem verwunschenen Ort werden. Die Moderne hat jedoch auch hier Einzug gehalten: Im Parco Preistorico, der das ganze Jahr über geöffnet hat, kann man Figuren von Dinosauriern in Lebensgröße besichtigen, was besonders Kinder begeistert.

Pisa
Auch die durch ihren schiefen Turm bekannte italienische Stadt entstand bereits im Mittelalter und war eine der zur damaligen Zeit wichtigsten Seefahrerbastionen. Hier lebte und wirkte einer der größten Mathematiker und Forscher aller Zeiten – der größte Sohn der Stadt – Galileo Galilei. Neben dem Turm bietet Pisa mit dem Baptisterium am Dom und zahlreichen großartigen Kirchen viele interessante Sehenswürdigkeiten.

Florenz
In Florenz, der vielleicht beliebtesten toskanischen Stadt, zeugen heute noch viele kulturhistorisch bedeutende Bauwerke von der Zeit des Mittelalters. So ist beispielsweise die Ponte Vecchio, die die Ufficien mit dem Palast der Medici verbindet, ein sehenswertes Zeugnis dieser Zeit. Auch das Baptisterium San Giovanni lässt mit den monumentalen Innenräumen die Geschichte des Mittelalters wieder lebendig werden.

Städtereisen in Deutschland

Aber nicht nur Spanien hat tolle Städtereisen zu bieten. Auch in der Heimat gibt es sehr viele schöne Städte. So bietet sich ein Trip zu den Heidelberger Sehenswürdigkeiten oder den Ulmer Sehenswürdigkeiten an wenn man in der Region wohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.