Reise nach Ägypten

Ägypten ist das Land der Pyramiden, das bei vielen Reisenden nicht ohne Grund auf der Bucket List steht. Das Land im Norden Afrikas ist reich an Geschichte und verfügt über eine einmalige Landschaft. Der Nil, die Wüste, das Meer – in Ägypten gibt es jede Menge Dinge zu entdecken. Allerdings will jede gute Reise geplant sein. Bevor man sich Hals über Kopf in das Abenteuer stürzt, sollte man sich über das Reise Land und die Gegebenheiten schlau machen. Hier finden sich erste Details, die vielleicht die eine oder andere Frage beantworten.

Was darf bei der Recherche nicht fehlen?

Wichtige Dinge, die vor der Buchung geklärt werden müssen, sind Fragen zur Impfung und zum Visum. Ebenfalls muss geklärt werden, ob mögliche Einreisebeschränkungen gelten. Eine gute Quelle ist die Seite des auswertigen Amtes, die Sicherheitshinweise, Reisewarnungen und andere wichtigen Aspekte dokumentieren.

Visum und Impfungen

Deutsche Staatsbürger benötigen ein Visum für Ägypten. Das Visum kann entweder als Visum „on arrival“ oder als elektronisches Visa, kurz E-Visa, beantragt werden. Auf der Seite des Auswertigen Amts sind genaue Informationen zur Beantragung des Visums hinterlegt. Ebenfalls finden sich dort Angaben zu den Kosten, sowie zu Gründen für eine mögliche Ablehnung. Es empfiehlt sich diese Informationen genau durchzulesen, bevor ein Visum beantragt wird. Auch sollte die Gültigkeitsdauer des Visums beachtet werden.

Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet, ist eine Gelbfieber Impfung notwendig. Dies gilt sowohl für Menschen die aus einem Gelbfiebergebiet kommen, als auch für Menschen, die sich länger als 12 Stunden im Rahmen eines Transits in einem Gelbfieberland aufgehalten haben. Wird direkt aus Deutschland eingereist, dann ist eine Gelbfieberimpfung nicht notwendig. Ebenfalls ist es wichtig die Standardimpfungen zu haben, dies gilt sowohl für Erwachsene, als auch für Kinder, die einreisen.

Je nach Aufenthalt und des Art des Aufenthalts werden verschiedene Impfungen empfohlen, dafür lohnt sich auch wieder ein Blick auf die Seite des Robert-Koch-Instituts.

Welche Reisebeschränkungen gibt es?

Für Ägypten besteht nach wie vor eine Reisewarnung, die wegen COVID-19 besteht. Die anhaltende Reisebeschränkung besteht seit Mitte März und wird weiterhin ausgesprochen.
Unter anderem sind die Gesundheitseinrichtungen in Ägypten stark überlastet und die Infektionszahlen sind seit dem Ende des Fastenmonats angestiegen. Darüber hinaus besteht in Ägypten ein nächtliche Ausgangssperre. Vergehen werden mit Geld oder Freiheitsstrafen geeandet Es finden Kontrollen statt. Sowohl öffentliche Einrichtungen, als auch Ämter sind stark eingeschränkt geöffnet. Die Reise im Land unterliegt ebenfalls starken Restriktionen. Es finden ebenfalls Tests und Temperaturüberprüfungen statt.

Was muss man gesehen haben?

Ägypten ist ein vielseitiges Land, daher ist es schwer in wenigen Sätzen zu beschreiben, was man unbedingt gesehen haben muss. Allerdings gibt es einige Klassiker, an denen kein Reisender so schnell vorbeikommt. Zu diesen Klassikern zählen neben den Pyramiden, ebenfalls die Sphinx, die wohl eines der Wahrzeichen Ägyptens darstellt. Beachtlich ist ebenfalls der Fluss Nil mit seinem Delta. Ebenfalls interessant sind das Tal der Könige, sowie für Tage mit schlechtem Wetter das ägyptische Museum in Kairo der Karnak-Tempel und der Luxor-Tempel. Wer seine Reise etwas entspannter gestalten möchte, der kann ebenfalls an einer Fahrt auf dem Nil teilnehmen oder Zeit am Strand verbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.