Reisekosten Neuseeland – Teurer als Deutschland?

Neuseeland ist kein günstiges Land. Wenn du (wie viele andere auch) vorher in Südostasien unterwegs warst, werden dich die Preise zunächst mal etwas erschrecken. Das kann ich gut nachvollziehen. Mir ging es nicht anders.

Um dich im Vorfeld etwas aufzuklären, liste ich dir gerne die Kosten für Neuseeland auf!

Tipp: Im Weltreise Kosten Rechner findest du viele weitere Länder und deren Kosten!

Das Essen – so teuer wie in Deutschland!

Günstig ist das Essen nicht. Aber im Vergleich zu Deutschland auch nicht wirklich teuer. Wenn du also direkt aus Deutschland anreist, wirst du kaum einen Unterschied merken.

Während meinen 37 Tagen in Neuseeland habe ich rund 500€ für Essen ausgegeben. Das beinhaltet sowohl Einkäufe, als auch Essen gehen. Also ziemlich ähnlich wie in Deutschland.

Unterkünfte – hier liegt der Unterschied

Wenn Neuseeland teuer ist, dann bei den Unterkünften. Und das gilt sowohl für die allseits beliebten Campervans die dir in ganz Neuseeland begegnen, wie auch normale Hotelzimmer. Du wirst jedoch schnell merken: Hotelzimmer sind ziemlich selten. Ich hatte das Gefühl, dass das ganze Land auf Campervans ausgelegt ist, denn Campingplätze findest du im ganze Land.

Wenn du dann doch mal ein Hotelzimmer findest, dann mach dich auf etwas höhere Preise gefasst. Hier kannst du gut und gerne mit 100€ für eine Nacht rechnen.

Solltest du aber mit einem Campervan unterwegs sein, sieht die Rechnung schon anderes aus. Allerdings sind die Kosten stark von der jeweiligen Ausstattung und Personenanzahl abhängig. Für einen Monat Campervan solltet ihr aber mindestens 1500€ bis 3000€ einplanen.
Allerdings ist das noch nicht alles. Hinzu kommen noch Kosten für Benzin. Anders als viele glauben, darf man in Neuseeland nicht überall mit seinem Campervan stehen. Das ist sogar nur an ganz, ganz wenigen Orten erlaubt.

Den Großteil der Nächte musst du auf Campingplätzen verbringen die wiederum zwischen 5€ und 30€ Kosten können. Es gibt allerdings auch einige kostenlose Camping Plätze, die aber sehr schnell voll sind!

Bei den Kosten für die Unterkunft, solltest du also etwas mehr einplanen.

Aktivitäten – keine Grenzen

Neuseeland ist ein Land für Abenteurer. Hier kann wohl jeder auf seine Kosten kommen. Sei es einfach nur bei einer gemütlichen Weinverkostung oder aber beim Bungee Jumping, Rafting oder Fallschirmspringen.

Auch bei den Kosten ist hier alles möglich. Von günstigen, wirklich coolen Aktivitäten wie zum Beispiel das Schwimmen mit Seehunden in Kaikoura für 30€ bis hin zu Helikopterflügen, die mehrere tausend Euro kosten können, ist alles dabei.

Allerdings solltest du dabei nicht allzu sparsam sein. Klar sollte man nicht sein Geld zum Fenster herauswerfen. Aber ein Flug über den Mount Cook Gletscher ist ein einmaliges Erlebnis, welches du wohl nie mehr vergessen wirst. Und sind Erlebnisse nicht irgendwie unbezahlbar?!

Fazit

Wie du gemerkt hast, kannst du in Neuseeland sehr viel Geld ausgeben. Im Grunde ist es aber nicht sehr viel teurer als in Deutschland. Die Lebensmittelkosten sind auf einem ziemlich ähnlichen Niveau.

Mit einem Campervan und entsprechenden Übernachtungen auf einem Campingplatz, sind die Kosten ähnlich wie eine Nacht in einem deutschen Hotel. Die Hotels in Neuseeland selbst sind aber doch sehr teuer.

Bei den Aktivitäten wiederum musst du selbst entscheiden. Hier kannst du echt arm werden und solltest für dich selber abwiegen, wie viel dir eine bestimmte Aktivität wert ist.

Alles in allem ist Neuseeland aber ein sehr schönes Land und gar nicht so teuer, wie man eigentlich glaubt!

Weiterführende Links:

  • Willst du noch mehr über die verschiedenen Länder dieser Welt lernen? Auf diesem Reiseblog findest du viele weitere Geschichten!
  • Hier gibt es den Neuseeland Reiseführer Vergleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.