Das Auto fit für den Urlaub machen

Es ist die schönste Zeit des Jahres. Die Urlaubszeit. Entspannen und erholen und den Alltagsstress abbauen. Der Urlaub mit dem eigenen Auto erfreut sich dabei mehr und mehr an Beliebtheit. Dieser Trend ist im Übrigen schon vor der Corona Pandemie festzustellen gewesen. Ob also zum Wandern in die Berge oder zum Entspannen am Strand, als Verkehrsmittel zum Urlaubsziel dient mehr und mehr das eigene Auto.

Worauf vor einer langen Fahrt achten?

Eine Urlaubsfahrt, egal ob kurz mal weg oder eine weite Strecke dauert meist mehrere Stunden und das Fahrzeug muss einige Kilometer Autobahn meistern. Daher gilt, vor Fahrtantritt sollte das Auto einmal kurz durchgecheckt werden, damit die Urlaubsfahrt möglichst ohne Probleme verläuft.
Doch was sollte alles überprüft werden? Hier eine kleine Übersicht, welche Dinge am Fahrzeug vor einer großen Fahrt überprüft werden sollten.

Zunächst sollte ein Blick auf die Bereifung gehen. Denn die Reifen sind die einzige Verbindung von Fahrzeug und Straße und tragen erheblich zur Sicherheit bei. Hier gilt vor allem der Blick auf die Profiltiefe sowie den Reifendruck. Abgefahrene Reifen sind ein Sicherheitsrisiko. Im Zweifel besser vor der Reise an neue Bereifung denken. Der Reifendruck sollte vor allem bei Urlaubsreisen an die Beladung des Fahrzeugs angepasst werden. Gerade wer mit viel Gepäck verreist, sollte den Reifendruck erhöhen. Denn somit wird die Lauffläche der Reifen auf der Straße nicht zu groß und der Reifen verschleißt nicht zu schnell. Wer mit zu wenig Luftdruck im Reifen eine Urlaubsreise startet, riskiert ernste Reifenschäden oder sogar Reifenplatzer. Angaben über den korrekten Reifendruck auch bei beladenem Fahrzeug sind in der Betriebsanleitung des Autos zu finden.

Die Beleuchtung ist ein weiterer Punkt, welcher vor Fahrtantritt nachgesehen werden sollte. Blinker, Scheinwerfer und Bremsleuchten – nur wenn alles leuchtet, behält man auch bei Dunkelheit den Durchblick. Und wird so auch von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen. Auch hier gilt, bei voll beladenem Kofferraum muss eventuell die Leuchtweitenregulierung geändert werden. Sonst blendet man unter Umständen den Gegenverkehr.

Auch die Bremsanlage sollte kurz nachgeschaut werden. Haben die Bremsbeläge noch genug Belag? Wie schaut die Bremsscheibe aus? Auch feste Bremssättel führen schnell zu Problemen bei längeren Urlaubsreisen. Hier gilt, besser vor der Reise die Bremsanlage kurz in der Werkstatt checken lassen. Hochwertige PKW Ersatzteile halten dann auch wieder einige Zeit.

Hier wird auch direkt die Bremsflüssigkeit mit überprüft. Auch die Batterie sollte man ab und an mal genauer inspizieren. Hat die Batterie noch genügend Spannung? Denn nicht nur im Winter bleiben Autos wegen Problemen mit der Starterbatterie liegen. Und wer möchte schon bei der ersten Pause auf der Autobahn wegen Batterieproblemen den Pannendienst bestellen? Außerdem sollten alle Flüssigkeitsstände des Autos überprüft werden. Also ist genügend Motoröl im Motor und im Kühlsystem genügend Kühlwasser? Denn gerade der Motor leistet Höchstarbeit bei der Fahrt in den Urlaub. Auch der Wasserstand der Scheibenwaschanlage sollte ruhig aufgefüllt werden, denn gerade auf der Autobahn sollte eine klare Sicht unabdingbar sein.

Wie verhalten bei einer Panne?

Doch auch wenn man alle Punkte am Auto gecheckt hat, eine Panne kann dennoch überraschend auftreten. Denn meist kommen Pannen immer in ungünstigen Situationen. Oberstes Gebot im Falle einer Panne ist Ruhe bewahren. Stellt man fest, dass am Auto etwas nicht stimmt oder eine Panne auftritt, sollte direkt die Warnblinkanlage eingeschaltet werden. So werden andere Verkehrsteilnehmer frühzeitig gewarnt. Dann sollte versucht werden, soweit noch möglich, ein Parkplatz oder eine Haltebucht anzusteuern. Ist dies nicht mehr möglich, sollte das Fahrzeug auf dem Standstreifen oder dem rechten Rand der Fahrbahn ausgerollt werden und abgestellt werden. Lenkung nach rechts einschlagen. Bei Dunkelheit neben Warnblinkanlage auch Standlicht eingeschaltet lassen. Motor möglichst abstellen. Alle Fahrzeuginsassen sollten eine Warnweste tragen und das Fahrzeug auf der Beifahrerseite verlassen. Unbedingt hinter einer Leitplanke Schutz suchen und die Fahrbahn nicht betreten oder überqueren. Liegen Trümmerteile oder verlorene Ladung auf der Autobahn, unbedingt die Polizei über 110 informieren. Nicht selbst auf die Fahrbahn treten. Das Warndreieck muss aufgestellt werden, um weitere Fahrzeuge rechtzeitig zu warnen. Mit dem Handy oder einer Notrufsäule sollte Hilfe bestellt werden. Entweder Polizei oder Pannendienst. Nach behobener Panne bitte an das Warndreieck denken.

Fazit

Checkt man den PKW vor einer Urlaubsfahrt kurz durch, lassen sich Pannen während der Fahrt in den Urlaub ziemlich begrenzen. Sollte während der Fahrt dennoch eine Panne auftreten, ist Ruhe bewahren zunächst das wichtigste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.