Fiat Ducato ausbauen – Anleitung zum Camper ausbauen

Nach Monaten des Corona-Lockdowns ist es nun wieder möglich ein bisschen in die Normalität zurückzukommen. Durch die neuen Lockerungen im Tourismusbereich ergibt sich für viele nun ein weiteres Problem: Hotelzimmer sind rar, da die Beherbergungsbetriebe noch immer nicht unter voller Auslastung ihre Zimmer anbieten dürfen. Ein Bereich des Tourismus hat indes stark Fahrt aufgenommen und erlebt wie schon 2020 auch aktuell im Jahr 2021 einen neuen Boom – Camping. So ist es nicht verwunderlich, dass viele ihren alten Fiat ducato ausbauen.

Schon in den 1950er Jahren und zunehmend in den 1960er Jahren genossen immer mehr Menschen seither die Freiheit und Unbeschwertheit des Urlaubs auf einem Campingplatz.In einigen europäischen Ländern – vor allem in Skandinavien gilt was Campen angeht sogar das Jedermannsrecht. Das heißt, auch auf Privatgrundstücken darf für mindestens eine Nacht gecampt werden. In Deutschland und den angrenzenden Ländern gibt es zahlreiche Campingplätze mit einer sehr familienfreundlichen Infrastruktur. Bleibt nur noch die Suche nach dem richtigen Wohnmobil. Wer ein eigenes Wohnmobil haben möchte, weil er plant auch in Zukunft Camping zu machen, muss sowohl zur Miete wie auch für den Kauf tief in die Tasche greifen. Alternativ kann ein vorhandener oder gekaufter Kleintransporter, wie der Fiat Ducato, zum Camper umgebaut werden.

Warum den Fiat Ducato ausbauen?

Der Fiat Ducato ist ein Kleintransporter, der seit Anfang 1982 produziert wird. Baugleich mit dem Fiat Ducato sind der Citroën Jumper, der Peugeot Boxer und der Opel Movano. Das Fahrzeug gibt es in vier verschiedenen Aufbauvarianten:

  • Kleinbus
  • Kastenwagen
  • Pritschenwagen mit Einzel- oder Doppelkabine
  • Fahrgestell mit Führerhaus mit Einzel- oder Doppelkabine

wobei nur die Aufbauvarianten Kastenwagen und Kleinbus für den Umbau zum Camper geeignet sind. Ideal geeignet ist der Fiat Ducato für den Umbau zum Camper vor allem wegen seiner Maße und seiner Nutzlast von bis zu ca. 1,5 Tonnen. Darüber hinaus ist der Fiat Ducato günstig von der Anschaffung her und groß genug für eine bis zu vierköpfiger Familie zum Übernachten auf dem Campingplatz und robust von seiner Konstruktion obendrein. Auch das Platzangebot und die Ausstattung im Inneren des Fiat Ducato spricht für einen Umbau von einem solchen Fahrzeug zum Camper.

Ideal für den Umbau zum Camper geeignet ist ein Fiat Ducato, der über einen Holzboden verfügt, über verglaste Hecktüren und einen Doppelbeifahrersitz und vorher – wenn gebraucht gekauft – kein Baustellenfahrzeug war. Der Fiat Ducato verfügt über eine verstärkte Federung und hat mehrere Handschuhfächer und eine Sitzheizung.

Vorüberlegung zum Fiat Ducato Ausbau

Wer einen Fiat Ducato bereits sein Eigen nennt oder ein solches Modell für den Umbau zum Camper sucht oder schon gefunden hat, der sollte vor dem Umbau des Fahrzeuges zum Camper gut planen. Denn Planung ist alles in diesem Fall. Schließlich wird aus dem ganz normalen Fiat Ducato, wenn mit dem Umbau alles gut läuft bald ein echtes kleines Feriendomizil auf vier Rädern.

Zu den Vorüberlegungen beim Umbau von einem Fiat Ducato zu einem Camper sollte vor allem gehören, wie viele Personen mit im Camper letztlich übernachten und welche Art von Campingurlaub man allgemein plant. Wer auf einem Campingplatz mit gut ausgebauter Infrastruktur übernachten möchte mit seinem umgebauten Gefährt, der benötigt nicht so viele Details, wie wenn er in freier Natur bzw. auf einem Natur-Campingplatz nächtigt, wo es keine Infrastruktur für Camper gibt.

So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Die Frage ist daher: Was muss in den Camper rein, dass man letztlich auch von Camping sprechen kann und nicht zum Essen in ein Restaurant oder zum Schlafen ins Vorzelt geht.

Am einfachsten erscheint es beim Ausbau von einem Fiat Ducato zum Camper mit geometrischen Formen zu arbeiten, wenn es um die Elemente für den Innenausbau geht. Bei Holzarbeiten, die für den Innenarbeiten für den Umbau des Fiat Ducato in einen Camper durchgeführt werden müssen, sind rechte Winkel ideal. Dies sollten Sie in ihre Planung bzw. Vorüberlegungen auf jeden Fall miteinplanen. Wenn Sie selbst handwerklich nicht begabt sind, sollten Sie auf jeden Fall einen Schreiner für diese Umbauarbeiten beauftragen.

Dies gilt auch für die nötigen Elektroarbeiten, die für den Umbau vom Fiat Ducato in einen Camper notwendig sind. In Bezug auf die kleinen Details, sprich die Einrichtung mit Deko und das Aufstellen der kleinen Küchenzeile können Sie in der Regel Ihren eigenen Fähigkeiten vertrauen. Auch wenn Sie zum Beispiel statt einer Schlafcouch ein zusammenklappbares Bett bzw. ein Schrankbett wünschen für Ihren Camper, sollten Sie einen Fachmann beauftragen. Auch in Bezug auf die Auswahl der Möbel und sonstigen Einrichtungsgegenstände für Ihren Camper sollten Sie eine gute Vorplanung haben. Sie können schließlich nicht

In ihre Vorplanung sollten Sie natürlich auch die Kosten für den Umbau des Fiat Ducato in einen Camper bzw. dessen Ausbau berücksichtigen. Im Vorfeld wären dann folgende Fragen zu klären: Haben Sie genügend Erspartes oder müssen Sie für den Umbau eventuell einen Kredit aufnehmen.

Ausbaumöglichkeiten für den Fiat Ducato

Was muss / Kann in einen Camper?

Wenn Sie bereits kurz nach dem Kauf von einem Fiat Ducato davon träumen wie Sie mit diesem von Campingplatz zu Campingplatz fahren – durch die herrlichsten Landschaften, die sich in der Region, in der Sie Urlaub machen, die es gibt, sollten Sie zunächst beim Umbau daran denken, dass Sie alles mit an Bord haben in ihrem künftigen Wohnmobil, was Sie benötigen für einen erholsamen Urlaub.

Küche und Co

Hierzu gehört zunächst einmal eine Küchenzeile, die Sie benötigen, da Camping bedeutet, dass man sich selbst versorgt, das heißt, dass man das Essen für die Familie selbst zubereitet. Es kann sich hier um eine sehr sporadische Küchenzeile handeln mit Spülbecken und einigen Schränken und einer Kochplatte auf der Arbeitsplatte. Statt einem Backofen sollten Sie auf eine Mikrowelle mit Back- bzw. Bratfunktion, also auf ein Multifunktionsgerät zurückzugreifen.

Auch ein kleiner Campingkühlschrank sollten Sie nicht vergessen in Ihre Planungen miteinzubeziehen. Alternativ zur kleinen elektrischen Kochplatte können Sie auch einen Campingkocher nutzen. Diesen können Sie auch draußen betreiben – unter dem Vordach oder direkt unter freiem Himmel. Und einen Grill werden Sie ja eh mit dabei haben. Eine Küchensitzecke wird kaum Platz finden im umgebauten Fiat Ducato, da zum Essen beim Camping in der Regel die Campingmöbel unter dem Vorzelt bzw. dem Camper vorgesehen sind. Das Wichtigste, was eingebaut werden muss ist eine Schlafmöglichkeit.

Die Möglichkeiten sind hier sehr vielseitig. Der Fiat Ducato verfügt über eine recht große Fläche im Innenraum, wodurch ohne Probleme zwei Personen, aber auch eine junge Familie mit kleinen Kindern einen Platz zum Schlafen finden kann. Die Möglichkeiten für einen Schlafplatz im Fiat Ducato sind vielfältig. Sie können sich einmal für eine kleinen Schlafcouch entscheiden, die ohne Probleme in einem Fiat Ducato im Innenraum Platz finden kann. Eine weitere Möglichkeit ist ein Wandschrankbett. Dieses können Sie in der Regel für den Umbau von einem Fiat Ducato in einen Camper nicht einfach kaufen.

Platzsparender Stauraum ist eine Herausvorderung

Die zu kaufenden Wandschrankbetten passen in der Regel nicht in den Innenraum von einem Fiat Ducato hinein. Die Beauftragung eines Schreiners sollte kein Problem sein – wenn kein finanzielles, dann vielleicht ein zeitliches Problem, da Handwerker heutzutage sehr stark ausgelastet sind. Alternativ zu einem Wandschrankbett können Sie von einem Fachmann in ihrem umgebauten Fiat Ducato auch ein ausklappbares Bett installieren lassen, das Sie am Tag über als Sitzbank nutzen können.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Innenraum im Fiat Ducato nicht reicht, sollten Sie eventuell den Aufbau von einem Aufstelldach einplanen. In diesem Fall handelt es sich um einen Platzgewinn von der Größe von einer Schlafgelegenheit für mindestens zwei Personen. Allerdings ist es hier nötig, dass Sie im Vorfeld sehr gut planen. Wenn Sie handwerklich nicht geschickt sind, können bzw. sollten Sie diese Arbeiten unbedingt von einem Fachmann ausführen lassen.

Dämmung für den Winter

Bevor Sie an die Inneneinrichtung von Ihrem Camper denken, sollten Sie allerdings auch Dinge planen wie die Dämmung. Dies ist gerade beim Umbau von einem Kleinbus bzw. Kastenwagen in einen Camper ein sehr wichtiges Thema. Grund dafür ist, dass Sie schließlich im umgebauten Camper nicht nur eine im Verhältnis gesehene kurze Fahrt hin zum Campingplatz durchführen. Sie werden auf dem Campingplatz auch vielleicht so manch kalte Nacht erleben müssen. In heißen Nächten ist die Dämmung auch ganz nützlich, da eine Dämmung auch als Schallschutz dient. Eventuell lohnt sich in Bezug auf die Dämmung beim Umbau von einem Fiat Ducato in einen Camper auch der Austausch der Fenster.

Dämmung ist kein Hexenwerk

Aus dem Thema Dämmung sollten Sie allerdings keine Wissenschaft machen. Grund dafür ist, dass je mehr Dämmung Sie einbringen in den Kastenwagen bzw. Kleinbus, dass dies auf den Platz geht, der letztlich noch zur Verfügung steht. Jeden Holmen mit Dämmmaterial auszukleiden ist unnötig. Das Motto sollte eher lauten, dass kein nacktes Blech mehr zu sehen ist, sodass sich kein Kondenswasser absetzen kann und es im Winter wohlig warm ist im Camper und im Sommer nicht zu heiß. Sie müssen daher auch darauf achten, welche Art von Dammmaterial Sie verwenden. Verwenden Sie für die Dämmung daher primär maximal 18 mm Platten und passendes Klebeband. Alternativ können Sie selbstklebendes Armaflex verwenden.

Elektrik

Was Sie ebenfalls benötigen für den Umbau von einem Fiat Ducato in einen Camper ist eine ausreichende Elektrik. Schließlich möchten Sie am Abend oder am Morgen nicht nur bei Kerzenlicht essen. Zudem benötigen Sie für die Küchenzeile ebenfalls Strom für die Inbetriebnahme von Mikrowelle und Co. für die Zubereitung der Speisen. Auch sollte man beim Fiat Ducato Ausbauen an Notebook oder ähnliches zum Arbeiten denken.

Sanitär beachten beim Fiat Ducato Ausbau

Wenn Sie Platz haben im umgebauten Fiat Ducato Camper sollten Sie eventuell auch den Einbau von einem Waschbecken in Erwägung ziehen, dass ausschließlich der Morgen- und Abendtoilette dient. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie an einem Campingplatz Halt machen, bei dem es keine Sanitäranlagen bzw. eine entsprechende touristische Infrastruktur gibt. Dies ist vor allem bei Natur-Campingplätzen der Fall. Das heißt, ein Waschbecken für die Morgen- und Abendtoilette ist eine Kann-Option, aber kein Muss.

Dies trifft auch auf das Thema Toilette zu. Ob Sie tatsächlich eine Toilette einbauen müssen in Ihren Fiat Ducato, wenn Sie diesen zu einem Camper umfunktionieren möchten, ist ein Punkt, den Sie für sich selbst klären sollten. Die Frage ist, ob Sie die Toilettenfrage nicht über öffentliche Toiletten bzw. die Infrastruktur auf dem Campingplatz kläre können. Autarkie ist zwar ganz „nett“ und für einige Tage durchaus händelbar, sollte aber nicht unterschätzt werden, vor allem wenn Sie mit kleinen Kindern verreisen. Eine Alternative kann eine Campingtoilette sein, die Sie einfach in den Stauraum des Fiat Ducato packen.

Natürliche Lichtquellen und Stromquellen

Auch wenn Sie – da Sie ein bisschen Elektrik in den Fiat Ducato eh verbauen müssen, bevor dieser zum Camper wird – benötigen Sie nicht unbedingt eine Deckenleuchte oder Wandleuchte für die Abende, die Sie vielleicht im Camper verbringen während Ihres Urlaubs. Wenn Sie schon beim Ausbau des Fiat Ducato richtig geplant haben, können Sie auch ein Fenster im Dach vorsehen lassen. Ein kleines Dachfenster über dem Sitz- bzw. Schlafbereich genügt bereits, um den gesamten Camper zu erhellen. Dieses Fenster ist nicht nur eine natürliche Lichtquelle, sondern auch eine gute Möglichkeit den Camper durchzulüften auch über Nacht, ohne dass Sie die Fahrzeugtür offen lassen. Alternativ können Sie beim Einbau der Zugangstür auch ein Oberlicht zum Kippen miteinplanen und einbauen lassen.

Alternativ zur Elektrik-Installation ist es auch möglich, dass Sie auf dem Dach des Fiat Ducato Solarmodule installieren, die dafür sorgen, dass Sie genügend Strom haben. Das lästige Ankoppeln des Elektronikanschlusses an die öffentliche Versorgung auf den Campingplätzen können Sie in diesem Fall verzichten.

Typische Preise beim Fiat Ducato Ausbauen

Einen gebrauchten Fiat Ducato ausbauen spart Geld
Einen gebrauchten Fiat Ducato ausbauen spart Geld

Eine sehr wichtige Frage, die Sie im Vorfeld des Umbaus von einem Fiat Ducato zu einem Camper für sich klären müssen, ist der Anschaffungspreis. Die Kaufpreise für einen Fiat Ducato unterscheiden sich natürlich dahingehend, ob das Fahrzeug gebraucht oder neu ist. Bei einem Gebrauchtwagen kommt es auf das Fahrzeugalter und den Zustand an.

Was das Budget betrifft, müssen Sie sich natürlich entscheiden, ob sich die Anschaffung vom jeweiligen Fahrzeug lohnt. Der Allgemeinzustand des Fahrzeuges spielt natürlich eine große Rolle. Hat der Fiat Ducato vielleicht schon Rost angesetzt an einigen Stellen? Läuft der Fiat noch reibungslos. Und auch die Kilometerzahl, die schon gefahren wurde mit dem Fahrzeug ist entscheidend, welche Kosten für einen Fiat Ducato entstehen.

Wenn Sie einen gebrauchten Fiat Ducato suchen, sollten Sie sich für ein Modell entscheiden – wenn Sie ein entsprechendes Fahrzeug finden – dass nicht älter ist als 5 Jahre und einen Kilometerstand von nicht mehr als 50.000 Kilometern hat und um die 12.000 Euro kostet. Im Idealfall sollte der gebrauchte Fiat Ducato auch scheckheftgepflegt sein. Vielleicht hat der Vorbesitzer bzw. der Händler für Sie auch noch einen möglichst frischen Satz Sommer- oder Winterreifen.

Der Fiat Ducato Camper Ausbau im Video

Folgende Youtuber haben einen Ausbau vorgenommen

Fazit Fiat Ducato ausbauen

Wenn man auf ein paar Punkte achtet, ist das Fiat Ducato Ausbauen gar nicht so schwer. Mit entsprechender Zeit oder Budget ist hier alles machbar. Dann steht einem Traumurlaub in Deutschland oder im Ausland nichts mehr im Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.