Fincas – Die Ferienhäuser Mallorca´s – Alles was Sie dazu wissen müssen

Dass Mallorca zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen zählt ist kein Geheimnis. Nicht weiter verwunderlich – denn neben Ballermann und Co. präsentiert sich die größte der Baleareninseln überraschend abwechslungsreich. Neben den schier unzähligen Stränden und dem quirligen Nachtleben sowie den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt gibt es auf der Insel abwechslungsreiche Naturlandschaften zu entdecken. Damit bietet Mallorca vom Strandurlauber bis hin zum Aktivurlauber nahezu jedem Urlaubstypen, was sein Herz begehrt.

Aufgrund der nicht nur bei den Deutschen großen Beliebtheit Mallorcas zieht es Jahr für Jahr aus neuem Millionen von Urlaubern auf die Insel. Dementsprechend hoch ist die Auslastung der Hotels. Als Alternative dazu oder weil sie die damit verbundene Flexibilität nicht missen möchten entscheiden sich viele Urlauber daher dazu, im eigenen Ferienhaus Mallorca zu entdecken. Auf Mallorca werden diese als “Finca” bezeichnet – doch kann man diese eigentlich mit dem, was man sich gemeinhin unter einem Ferienhaus vorstellt, vergleichen?

Finca oder Ferienhaus – gibt es da einen Unterschied?

Wer für den Aufenthalt auf der beliebten Baleareninsel nach Alternativen zur Unterbringung im Hotel sucht, wird mit Sicherheit viele Angebote für eine Finca auf Mallorca finden. Auf den ersten Blick verbirgt sich dahinter einfach ein klassisches Ferienhaus und Finca scheint die spanische Bezeichnung dafür zu sein. Doch ist das auch wirklich so?

Tatsächlich bedeutet “Finca” übersetzt nicht etwa “Ferienhaus”, sondern “Grundstück” – noch konkreter ein ländliches Grundstück mit einem dazugehörigen Herrenhaus. Dieser Definition nach wäre eine Finca also so etwas wie ein freistehendes Bauernhaus auf einem sehr großen Grundstück.

Wer sich schon einmal eine moderne Finca mit all ihren Annehmlichkeiten angesehen hat wird schnell feststellen, dass diese Definition nicht mehr wirklich zutreffen kann – zumindest was die Bezeichnung “Bauernhaus” angeht. Daher kann eine Finca auf Mallorca den Erwartungen nach mit einem klassischen Ferienhaus gleichgesetzt werden – Annehmlichkeiten wie einen großen Garten, einen Pool oder sogar eine Sauna inklusive.

Die richtige Unterkunft auf Mallorca finden

Bevor es auf die Suche nach der passenden Unterkunft für den Urlaub auf Mallorca geht, gilt es zunächst den idealen Reisezeitraum zu finden. Doch diese Frage stellt sich für eine Reise nach Mallorca im Grunde nicht – denn die beliebte Urlaubsinsel gilt zurecht als Ganzjahresziel. Eingefleischte Sonnenanbeter sollten ihren Trip auf die Baleareninsel natürlich trotzdem für die Sommermonate einplanen.

Aktivurlauber, welche zum Beispiel die Insel bis in den kleinsten Wipfel mit dem Fahrrad erkunden wollen, sollten ebenso wie Entdecker die Mallorca mit dem Mietwagen erkunden wollen ihre Reise eher auf die Frühlings- oder Herbstmonate legen, wenn die Temperaturen etwas milder sind. Wer eine Auszeit von der Winter-Tristesse daheim sucht findet auf Mallorca auch in den Wintermonaten angenehme Temperaturen vor, wobei die Badehose in diesem Fall zuhause bleiben kann – es sei denn, man gönnt sich ein wenig Luxus und mietet ein Ferienhaus auf Mallorca mit beheiztem Pool.

Bei der Suche und der anschließenden Anmietung eines Ferienhauses auf Mallorca sollte man sich bei erfahrenen Anbietern wie Interhome umschauen, um sich die besten Objekte zum besten Preis zu sichern.

Eine Finca auf Mallorca buchen: das gilt es zu beachten

Natürlich gleicht keine Finca der anderen. Deshalb gilt es beim buchen der passenden Unterkunft auf Mallorca ein paar Tipps zu beachten, damit der Urlaub auch wirklich ein voller Erfolg wird.

1. Lage ist alles
Keine Frage: eine Finca kann noch so schön und noch so toll ausgestattet sein – wenn die Lage nicht passt wird man daran trotzdem keine Freude daran haben. Will man den Strand in seiner Nähe haben oder doch eine größere Stadt? Oder legt man eher Wert auf viel Ruhe? Diese Faktoren sollte man bei der Wahl der passenden Finca auf Mallorca unbedingt beachten.

2. Die Größe muss passen

Ein Vorteil, wenn man im Ferienhaus Mallorca genießen möchte, ist dass die Unterkunft genug Platz bietet – sofern man das bei der Buchung berücksichtigt. Dabei sollte man auch auf die Anforderungen der Mitreisenden achten. Eine Finca mit nur einem separaten Schlafzimmer macht für zusammen reisende Paare ebenso wenig Sinn wie eine Finca mit acht Zimmern für ein alleinreisendes Pärchen.

3. Bei der Ausstattung zweimal hinschauen

Keine Frage: durchstöbert man das Angebot für Ferienhäuser auf Mallorca landet die Aufmerksamkeit schnell bei imposanten Anwesen mit großem Pool. Wenn man dann vor Ort jedoch feststellen muss, dass der Pool zwar toll ist, man andere Annehmlichkeiten wie einen Grill oder gar eine gemütliche Terrasse mit Außenküche aber vergeblich sucht, ist die Freude schnell getrübt. Daher sollte beim Buchen der Unterkunft auf Mallorca die Ausstattung unbedingt genau checken. Wer mit Kindern reist sollte zudem darauf achten, dass der Pool und das Ferienhaus an sich kindersicher sind.

Wer also im Ferienhaus Mallorca entdecken möchte und nur Angebote für Fincas findet muss sich keine Sorgen machen – im Grunde bezeichnen beide Begriffe das Gleiche. Dennoch sollte man beim Buchen der passenden Unterkunft lieber zweimal hinschauen, um sicherzustellen, dass das Feriendomizil der Wahl auch alle Ansprüche erfüllt. Dann steht einem unvergesslichen Urlaub auf Mallorca auch nichts mehr im Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.