Imperia Strände

Ligurien ist die malerische Küstenregion, die in Nordwestitalien liegt. Imperia ist ein Teil davon. Dieses Gebiet wird auch als Blumenküste oder auch als Italienische Riviera bezeichnet. Diese Region ist gekennzeichnet durch einen üppigen Blumenbewuchs, durch satte Farben und dort gibt es hervorragende kulinarische Spezialitäten.

In dieser Region ist häufig die Strandkultur so gestaltet, dass diese direkt in das Stadtbild integriert ist. Hier kann man auch noch Szenen aus den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mit grünen, blauen oder orangen Sonnenschirmen beobachten. Ein großer Teil der Strände sind mit Sand, aber auch Strände mit Kiesel und Steinen sind dort vorhanden. Einige dieser Badeorte und deren Strände werden jetzt näher beschrieben.

Ventimiglia

Bei Ventimiglia handelt es sich um eine Stadt mit mehr als 24.000 Einwohnern, die in der Provinz Imperia in Ligurien und an der italienischen Riviera liegt.

Dort sind hauptsächlich Stein- und Kiesstrände vorhanden. Entlang der Promenade Lungomare Varaldo (in Zentrumsnähe der Küstenstadt) befindet sich ein großer freier Strand. Immer freitags wird entlang der Promenade und im Stadtzentrum ein Wochenmarkt abgehalten. Da die vorhandenen Parkplätze sehr begehrt sind, wird an diesem Tag von einem Strandbesuch abgeraten. Auch befinden sich dann in der näheren Umgebung die Villa Hanbury sowie die Grotten Balzi Rossi, die besucht werden können, damit dann auch eine Abwechslung von den Strandaktivitäten vorhanden ist.

Bordighera – unsere Imperia Strand Empfehlung

Bei Bordighera handelt es sich um einen Bade- und Ferienort, welcher sich südwestlich von San Remo befindet und dieser liegt in der Nähe der französischen Grenze. Dabei besteht der Strand schwerpunktmäßig aus Kieselsteinen und Sand. Desweiteren sind steinige Buchten vorhanden. Vor Ort gibt es ein umfangreiches Angebot an Wassersport-Möglichkeiten. In dem Bade- und Ferienort selbst wohnen mehr als 10.000 Menschen und der Ort gliedert sich in 2 Stadtbereiche. Dazu gehören die Altstadt und ein etwas neuerer Teil aus dem 19. sowie 20. Jahrhundert. Die historische Altstadt befindet sich im Osten auf einem 46 Meter hohen Hügel. Der andere Teil der Stadt zieht sich entlang der Küste in Richtung Westen.

Ospedaletti

Bei Ospedaletti handelt es sich um eine norditalienische Gemeinde mit mehr als 3.000 Einwohnern- Der Ort ist ungefähr 30 Kilometer von der Provinzhauptstadt Imperia entfernt. In Ospedaletti sind Stein- und Kiesstrände vorhanden. Desweiteren findet man dort auch kleinere Ausbuchtungen, bei denen Sandstrände mit einer geringen Wassertiefe zu finden sind. Desweiteren gibt es hier aber auch Buchten mit tieferem Wasser, die besonders für Taucher geeignet sind. Der Besuch der Strände erfolgt hauptsächlich von der einheimischen Bevölkerung. Dieses Gebiet ist noch nicht von Touristen überlaufen und somit auch ein Geheimtipp für einen etwas ruhigeren Aufenthalt am Strand.

Sanremo

Sanremo Strand
Sanremo Strand

Bei Sanremo handelt es sich um einen italienischen Kurort mit fast 55.000 Einwohnern. Die Stadt liegt an der Riviera di Ponente. Die französische Grenze befindet sich ungefähr 20 Kilometer entfernt. Bekannt ist Sanremo für das jährlich im Jahresanfang stattfindende Sanremo Musikfestival.

Die Stadt befindet sich in der Mitte einer größeren Bucht zwischen Capo Verde und Capo Nero.

Über die Pista Cicablie wird am Ortsanfang ein Sandstrand erreicht. Auch gibt es einen Stein- und einen Kiesstrand, die jedoch weniger besucht sind.

In der Altstadt befindet sich die „Kasbah“ von Sanremo. Hierbei handelt es sich um ein etwas orientalisch angehauchtes Gewirr von Gassen und Durchgängen. Auch bekannt ist die Spielbank Casino Municpale di Sanremo.

Bussana Vecchia

Bei Bussana Vecchia handelt es sich um eine Teilgemeinde von Sanremo. Diese Ortschaft ist durch ein Erdbeben im Jahr 1887 zerstört worden und die Einwohner, die überlebt haben, haben den Ort verlassen. Daraus ist dann seit den 1960er Jahren eine Künstlerkolonie entstanden. Dort wohnen internationale Künstler.

Dort gibt es sowohl Sand- als auch Steinstrände. Das oben erwähnte Künstlerdorf kann ebenfalls besucht werden. Ebenfalls sind einige Bars, Restaurants und Geschäfte vorhanden. Der Roman von Reinhard Rinnerthaler „Als Petrus sein Bier lieber rettete als die Kirche“ spielt in Bussana Vecchia. Hierbei handelt es sich eine satirische Heiligenlegende (erschienen im Jahr 2013).

Arma di Taggia

Bei Arma di Taggia handelt es sich um eine Stadt in Gebiet von Imperia in der Region Ligurien. In der Stadt wohnen mehr als 14.000 Menschen. Der dazu gehörende Badeort Arma di Taggia ist ungefähr 3 Kilometer entfernt. Dort ist ein breiter Sandstrand vorhanden. Ebenfalls ist die Stadt Sanremo ungefähr 5 Kilometer entfernt. In der näheren Umgebung ist ein gut ausgebautes Straßennetz vorhanden.

An dem erwähnten freien Sandstrand gibt es in der Nähe auch einige Restaurants (wie zum Beispiel das Nuya Playa oder das Manola). Auch ist dort ein Volleyballfeld innerhalb des Sandstrandes integriert. Daneben liegt auch ein Kinderspielplatz.

Santo Stefano al Mare

Bei Santo Stefano al Mare handelt es sich um eine in der Provinz Imperia und in der Region Legurien gelegene norditalienische Gemeinde mit mehr als 2.000 Einwohnern. In der Gemeinde gibt es neben einem freien Sandstrand immer wieder kleinere Abschnitte in Form eines Sandstrandes zwischen den Felsen. Dabei ist hier der Strand besonders flach und aufgrund der Felsenumrahmung ist dieses Gebiet auch etwas für Familien mit Kindern. An der Promenade des Ortes gibt es eine größere Anzahl von Restaurants, Bar, Eisdielen, Cafes und kleinere Sandwichshops.

Der Ort Santo Stefano al Mare ist von der Provinz-Hauptstadt Impera ungefähr 13 Kilometer entfernt.

San Lorenzo al Mare

Bei San Lorenzo al Mare handelt es sich um eine norditalienische Gemeinde. Dort wohnen ungefähr 1300 Menschen. Die Gemeinde liegt in der Provinz Imperia in der Region Ligurien. Der Ort ist ungefähr 6 Kilometer von der Provinzhauptstadt Imperia entfernt. Im näheren Umfeld des Sandstrandes ist ein kleiner Fischerbootshafen vorhanden. Im Gemeindeteil Porto Maurizio sind verschiedene Strandabschnitte vorhanden.

Auch ist die Gemeinde der Ausgangspunkt der Fahrradstrecke Pista Cicabile. Diese Strecke führt dann von der Gemeinde aus ungefähr 26 Kilometer direkt entlang der Küste bis nach Ospedaletti. An der Strecke liegen auch einige kleine Badebuchten mit Kies-, Stein und Sandstränden.

Borgo Prino

In Borgo Prino gibt es einen freien kleineren Sandstrandabschnitt und das übrige sind Kies- und Felsstrände. Von dort aus gibt es einen herrlichen Blick auf die Häuser der Altstadt von Porto Maurizio. Bei der anderen Blickrichtung sieht man dann Torre Prarola. Wenn man von Imperia aus in Richtung Sanremo fährt, wird Borgo Prino erreicht.

Imperia Borgo Marina und Imperia Oneglia

In der Umgebung von Imperia (der Provinzhauptstadt der gleichnamigen Provinzhauptstadt) gibt es den Strand „Bagni-Buraxen“ Dort ist ein kostenfreier Kiesstrand für die Badegäste vorhanden. In diesem Gebiet sind auch Hunde erlaubt. Einen freien Sandstrand „Orange Beach“ ist am Spiaggia d Oro zwischen den kostenpflichtigen Bagni vorhanden. Auch gibt es von dort aus einen eindrucksvollen Blick auf die Altstadt Parasio.

Desweiteren gibt es zahlreiche Bademöglichkeiten entlang der alten Verbindungsstraße, die von Imperia nach Diano Marina führt. Ebenfalls ist die autofreie Strecke auch für das Inline-Skaten, für das Joggen oder für das Fahrradfahren geeignet. Dabei ist auch der Strand in Imperia Oneglia mit der Verwendung von Badeschuhen (Kies- und Felsenstrand) empfehlenswert. Zusätzlich gibt es an der Promenade einige Bars für Snacks und einen Kinderspielplatz.

Cervo

Bei Cervo handelt es sich um eine italienische Gemeinde mit mehr als 1.100 Einwohnern. Cervo liegt in der Provinz Imperia in der Region Ligurien. Die Altstadt liegt auf einem Bergsporn. Der Zugang erfolgte durch eine Burg, wo sich heute das Stadtmuseum befindet. Unterhalb der Küstenstraße Via Aurelia sind freie Strandabschnitte vorhanden. Von da aus hat meinen einen außergewöhnlichen Blick auf Cervo. Dort gibt es einen Fels- und Kiesstrand, der auch zum Angeln einlädt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.