Reisen abseits vom Massentourismus: Armenien als Reiseziel

Nur wenige Länder haben eine Historie, die so alt so vielseitig und voller Tragödien ist, wie die Geschichte Armeniens. Und dennoch finden wir in diesem Land eine Kultur, die reichhaltig und faszinierend ist. Armenien Reisen sind nicht nur ein Reiseziel, das durch seine Denkmäler beeindruckt und erstaunt. Das Land und die bodenständigen Einheimischen verzaubern jeden Reisenden.

Armenien – nicht einfach zu erkunden

Das Land macht Besuchern das Entdecken nicht einfach. Die Landstraßen sind oft holprig, manchmal ist es schwierig zu navigieren und für Reisende, die weder Armenisch oder Russisch sprechen, kann die Kommunikation etwas kompliziert sein. Aber das Reisen in diesem Land ist ebenso lohnend wie aufschlussreich. Viele Städte und das atemberaubende Land bieten dem Reisenden ein angenehmes und verlockendes Ziel.

Armenien bietet eine außergewöhnlich Sammlung mittelalterlicher Kloster, die über das ganze Land verstreut sind. Alle diese Attraktionen liegen in einer wunderschönen Landschaft, die perfekt ist zu Wandern und anderen Outdoor-Aktivitäten. Da ist zum Beispiel die unglaubliche Anziehungskraft von Eriwan, einer der lebhaftesten und liebenswertesten Städte der Region. Eriwan ist vielleicht keine besonders schöne Stadt, hat aber trotzdem viel zu bieten. Hier pulsiert das Leben in den unzähligen Cafés und Gaststätten, die fast an jedem Platz und jeden Park zu finden sind.

Sewansee – der größte See des Kaukasus

Das Wasser des Sewansee erstreckt sich scheinbar bis zum Horizont. Der See ist ein beliebtes Reiseziel für Touristen und Einheimische, denn er hat eine Fülle von Freizeitmöglichkeiten zu bieten. Der etwa 2000 Meter über dem Meeresspiegel gelegene See lädt nicht nur zum Schwimmen oder anderen Freizeitaktivitäten ein. Auch das Wandern entlang der Küstenlinie ist sehr beliebt.

Beeindruckende alte Klöster und Kirchen wie Sevanavank und Hayravank sind an den malerischen Ufern verstreut. Es sind jedoch die unzähligen fantastischen Strände des Sees, die die meisten Reisenden anlocken. Sie entspannen sich an den vielen einsamen Sandstränden oder genießen das vielseitige Angebot an Wassersportarten. Die viele Dörfer entlang des Sees sorgen für einen entspannten Urlaub.

Noravank – dem Himmel so nah

Das Kloster Noravank aus dem 13. Jahrhundert gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen des Landes. Der Komplex liegt in einer Schlucht des Flusses Amaghu. Von rötlichen Felsen umgeben, bezaubert das Kloster die Besucher mit seiner wunderschönen Architektur. Besonders die liebevollen Schnitzereien der Fassade sind einen Besuch der Gebäude wert.

Auch das umliegende Amaghu-Tal ist von atemberaubender Schönheit. Das Wandern durch die Schlucht ist sehr reizvoll. Die nahe Kirche Surp Astvatsatsin gehört zu den am meisten fotografierten Motiven.

Areni – das Weinland

Seit über 6000 Jahren wird in Areni Wein angebaut. Deshalb überrascht es nicht, dass diese Region die besten Weine des Landes hervorbringt. Die Weinberge mit ihren Bauernhäusern und Weingütern liegen in einer großartigen Berglandschaft.

Areni liegt am Ufer des Flusses Arpa und wurde der Sage nach von Noah und seinen Söhnen gegründet, die dort auch die ersten Trauben anpflanzten. Funde aus der hellenistischen Zeit zeigen, dass der Weinbau in dieser Gegend eine lange Tradition hat.

Armenien hat so viele Facetten, dass es sich lohnt, das Land zu besuchen. Machen Sie sich auf den Weg und genießen Sie die unglaublich beeindruckenden Landschaften mit ihren jahrhundertealten historischen Sehenswürdigkeiten, die das Land prägen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.