Urlaub mit dem Fahrrad

Was gibt es Schöneres, im Urlaub an einem schönen warmen Sommertag mit dem Fahrrad durch die Berge oder auf Landstraßen zu fahren? Gerade aufgrund der entspannten Atmosphäre und der schönen Landschaften gibt es immer mehr Urlauber, die gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind und Sehenswürdigkeiten oder beliebte Plätze besuchen möchten.

Fahrradurlaub wird immer beliebter – aber warum?

Laut Tourismusexperten wird ein Urlaub mit dem Fahrrad immer beliebter und wächst jährlich um einiges an. So sollen laut einer Statistik aus dem Jahr 2018 ca. 5 Millionen aus Deutschland einen Fahrradurlaub mit Übernachtungsmöglichkeiten gebucht haben. Aber wieso wird der Fahrradurlaub immer beliebter? Warum suchen Urlauber sich genau dieses Erlebnis für ihren Urlaub aus? Bei vielen Menschen stehen hier einfach der Umweltfaktor und die Gesundheit an erster Stelle. Eine Fahrradtour ist sehr nachhaltig und belastet nicht die Umwelt. Außerdem ist es sehr gesund und gut für unseren Kreislauf. Des Weiteren kann jeder Urlauber selber entscheiden, wohin er fahren und wann er die Fahrradtour starten möchte. Dies bietet den Urlaubern eine gewisse Freiheit. Zudem ist es für viele Urlauber ein actionreiches und eindrucksvolles Erlebnis. Viele bewundern dabei die Ruhe und Gelassenheit, die die Natur ausstrahlt. Sich einfach mal auf sich selber abstimmen. Kein Handy und auch keine störenden Nachrichten, die die Ruhe im Urlaub beeinflussen könnten. Hier ist der Mensch im Einklang mit der Natur und kann entspannend die Landschaft genießen. Und genau das wissen viele zu schätzen, die eine Radtour absolvieren möchten.

Worauf sollte man achten?

Bevor sie eine Radtour absolvieren, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass ausreichend Reiseequipment vorhanden ist. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass Sie einen Erste-Hilfekoffer dabei, eine Luftpumpe oder Werkzeuge zum Flicken des Reifens parat haben. Zudem sollten Sie sich immer schon einmal im Vorfeld eine Route überlegen, die sie absolvieren möchten und auch immer ein in der Nähe der Route liegendes Hotel einplanen, falls das Wetter nicht besonders gut ist und ein Gewitter aufzieht. Hierbei ist es auch sehr hilfreich, sich ein Zeitlimit festzusetzen und wie viele Kilometer man pro Tag zurücklegen möchte und kann. Zudem sollten Sie auf jeden Fall auch ihre Bremsen, die Schaltung, Beleuchtung sowie die Reifen überprüfen und auf neuesten Stand bringen. Kaufen Sie sich hierzu unbedingt einen Fahrradschlauch, Werkzeuge wie Luftpumpe und ein Flickzeug. Sie sollten auch ein Öl für die Kette oder sogar eine Ersatzkette, ein Fahrradschloss und eine Trinkflaschenhalterung bei sich haben.

Tipps für den Transport in Bahn, Bus und Auto

Es dürfen in Zügen und Bussen nur Fahrräder transportiert werden, die auch ohne Hilfe ein- und ausgeladen werden können. Bei E-Bikes ist es wichtig, dass die Akkus nicht abgeschraubt werden, da dies aufgrund von internationalen Gefahrgutvorschriften fest geregelt ist. Im Fernverkehr ist auch die Mitnahme eines Liegerades, Tandems oder Dreirads nicht verboten. Gepäck auf dem Fahrrad muss allerdings während der Fahrt in den Ablagen verstaut werden. Auch einen Anhänger muss der Fahrradbesitzer zusammenklappen und verstauen. Wenn man mit dem Auto verreisen und sein Fahrrad sicher transportieren möchte, sollte man ebenfalls so einiges beachten. Besitzt man keinen Fahrradträger, kann man sein Fahrrad auch im Innenraum des Autos verstauen (Hier kann man den richtigen Fahrradträger finden). Wenn Sie hintere Sitzplätze umklappen, können Sie das Fahrrad problemlos durch den Kofferraum schieben. Manche Fahrräder kann man auch zusammenklappen und bei manchen kann man das Vorder- und Hinterrad zerlegen. Sollte das Fahrrad draußen an einem Fahrradträger hängen, sollte man die Scheibenbremsen nicht auf Bremse stellen, da die Bremsbacken sonst aneinander klaffen können. Achten Sie bei dem Transport mit dem Fahrradträger auf jeden Fall auf Sicherheit und verstauen Sie Ihr Fahrrad sicher und fest auf dem Träger. Schließen Sie dabei die Halterungen ab, sodass Sie sich bei der Fahrt nicht lösen und achten Sie auf ein vorausschauendes Fahren und beachten Sie, dass Sie nicht zu schnell fahren. Auch bei Kurven sollten Sie eher langsam fahren.

Wenn Sie all dies beachten, kann einem erfolgreichen und entspannten Urlaub mit dem Fahrrad nichts mehr im Weg stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.