Wahrzeichen der Schweiz

Die Schweiz ist so reich an Sehenswürdigkeiten, dass man sich kaum vorstellen kann, wie sie alle in ein kleines Land hineinpassen, dessen Größe so klein ist. Seen und Gebirgszüge, mittelalterliche Städte, einzigartige Baudenkmäler, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, kurvenreiche Eisenbahnen, die überall im Land leicht zu erreichen sind, Online Casino Schweiz, Thermen und Thermalbäder  – all das ist die Schweiz.

Dieses Land nutzt seit langem seine geografische Lage und malerischen Landschaften, um Reisende anzulocken. Die touristische Infrastruktur wird auf jede erdenkliche Weise ausgebaut: Es werden umfangreiche Netze von Eisenbahnen und Autobahnen sowie Berg- und Seebäder gebaut. Dank dieser Bemühungen erhält die Schweiz 15% ihres Nationaleinkommens aus der Tourismusbranche. Auch die Wissenschaftler Jean-Jacques Rousseau, Carl Jung, Albert Einstein, die Komponisten Richard Wagner und Sergei Rachmaninoff lebten und arbeiteten in der Schweiz.

In der Nordschweiz gibt es ein Naturwunder, die schönsten Rheinfälle – den größten flachen Wasserfall Europas. Seine Breite beträgt 150 x 23 m. Mitte des 20. Jahrhunderts wollten die Behörden hier ein Kraftwerk bauen, aber viele Menschen waren dagegen, darunter auch der Schriftsteller Hermann Hesse. Dank dessen bleibt das einzigartige Naturobjekt in seiner ursprünglichen Form erhalten und ist heute ein beliebter Ort für Touristen.

Einer der größten Stauseen Europas befindet sich ebenfalls in der Schweiz (obwohl sie ihn mit Frankreich teilen muss). Das ist der Genfersee im Südwesten des Landes. Das Wasser ist sehr sauber und aufgrund seiner Ruhe wird der See mit einem riesigen Spiegel verglichen. Genf liegt am Südufer, entlang des Sees gibt es Urlaubsorte für jeden Geschmack: aristokratisches Montreux oder anmutiges und mit den Weinbergen verflochtenes Lausanne. Das Ufer des Genfersees selbst gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Es gibt andere große Seen in der Schweiz. Sie befinden sich hauptsächlich im Norden und Westen des Landes.

Die größte Attraktion der Schweiz sind die Alpen, die 60 % ihres Territoriums einnehmen. Die Berggebiete dieses Landes sind für alle Jahreszeiten und für jeden Geschmack von Touristen konzipiert, die im Winter zum Skifahren und Snowboarden hierher kommen und im Sommer, um an Gebirgsflüssen zu raften, sich an Thermalquellen zu entspannen und lange Wanderungen zu unternehmen. Während des ganzen Jahres fühlen sich Menschen aus aller Welt von der majestätischen Schönheit und Ruhe der schneeweißen Gipfel und der Bergluft angezogen.

Die größte Stadt der Schweiz ist Zürich. Von besonderem Interesse sind hier berühmte Museen. Im Schweizerischen Nationalmuseum gibt es eine reichhaltige Ausstellung, die die Geschichte und Kultur der Schweiz von der Antike bis zur Gegenwart darstellt. Im Museum finden Sie viele weltweite Meisterwerke der Malerei, darunter Gemälde berühmter Meister wie Picasso, Monet, Rubens, Van Gogh und Dali. Im Allgemeinen gibt es im Land etwa sechshundert Museen, von denen sich die wichtigsten und bekanntesten neben Zürich in Bern, Basel und Genf befinden. Albert Einstein lebte und arbeitete mehrere Jahre in der Schweiz. In seiner Wohnung in Bern wurde ein Hausmuseum eingerichtet.

Im Herzen der Schweiz liegt die fabelhafte Stadt Luzern mit kleinen bunten Häusern, Brücken und dem Vierwaldstättersee. Eine der Hauptattraktionen der Stadt ist die Kapellbrücke über die Reuss – die älteste Holzkonstruktion Europas mit einer Länge von mehr als 200 Metern. Von großem Interesse sind die neun Türme Luzerns, die einst gebaut wurden, um die Stadt vor dem Feind zu schützen. Jetzt sind sie ein beeindruckendes historisches Denkmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.