Top Sehenswürdigkeiten in München

In der bayerischen Landeshauptstadt herrscht eine besondere Atmosphäre, München ist wirklich nicht wie andere Städte in Deutschland. Diese Stadt ist besonders. Romantische Schlösser am Fuße der Alpen, exquisite spätgotische Architektur, Tiroler Lieder und lebhafte Gespräche bei einem Glas exzellenten bayerischen Bieres – all dies macht München zu einem einzigartigen und charmanten, sehr angenehmen und touristisch interessanten Ort.

Im Herbst findet hier das weltberühmte Bierfest Oktoberfest statt. In der alten Brauerei Hofbräuhaus, in der die besten Biere und der laute Spaß nie enden, kann man das ganze Jahr alle Probleme der Welt vergessen. München ist sowohl für seine historische (Plätze, Kathedralen und Paläste) als auch für die moderne Architektur bekannt (BMW Museum, Allianz Arena, Olympiapark usw.).

Was du in München unbedingt gesehen haben musst

München ist eine äußerst interessante Stadt, und wer sich hier einfach treiben lässt, wird viele tolle Ecken entdecken. Schwabing beispielsweise, das mit zu den teuersten Wohngegenden zählt, oder natürlich die Allianz Arena, die du definitiv gesehen haben musst. Informativ ist das Bayerische Nationalmuseum, schön anzusehen ist Schloss Nymphenburg und zum Shoppen musst du zwangsläufig über den Marienplatz oder den Karlsplatz (Stachus). München ist für einen Kurzurlaub ideal, da hier im Grund immer etwas geboten wird.

Frauenkirche

Die Frauenkirche oder Kathedrale der Heiligen Jungfrau Maria ist ein Gebäude aus dem 15. Jahrhundert im spätgotischen Stil. Die Kathedrale liegt im Zentrum von München zwischen Odeonsplatz und Marienplatz. Die Frauenkirche ist der höchste Dom Münchens und gehört zur katholischen Erzdiözese München und Freising. Die 22 Säulen des Doms schaffen die Illusion eines kleinen Raumes, der jedoch so groß ist, dass er bis zu 20.000 Menschen aufnehmen kann (während die Münchner Bevölkerung beim Bau der Frauenkirche nur 13.000 Menschen hatte). Die Kathedrale ist 99 Meter hoch und so ist auch das höchste Gebäude der Stadt.

Marienplatz

Marienplatz ist der Münchner Hauptplatz und eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Es gibt zwei Münchner Rathäuser, Neu und Alt. Hier beginnt die Kaufinger Straße. Hier befindet sich auch der historische Viktualienmarkt. Unter dem Platz befindet sich eine Kreuzungsstation der Münchner U-Bahn, die mit einer Abzweigung des Stadtzuges verbunden ist. Auf dem Platz wurden auch die Marienzoile-Säule und der Fischbrunnen-Brunnen errichtet. Der Marienplatz ist ein Ort des Eintauchens in die Atmosphäre des mittelalterlichen Deutschlands.

BMW Museum

Das BMW Museum ist der Unternehmensgeschichte gewidmet. Dort finden Sie viele Flugzeugpropeller, Motoren, Motorräder und Autos. Zum Gebäudekomplex moderner Architektur gehören neben dem Museum auch der Hauptsitz von BMW und das moderne BMW Welt Center. Das Gebäude des BMW Museums ist wie eine Schüssel geformt, von oben gesehen ist das Firmenlogo auf dem Dach sichtbar. Das 22-stöckige Hauptgebäude ähnelt einem Vierzylindermotor und ist als Münchner Wahrzeichen aufgeführt. Das BMW Museumsgebäude wurde für die Olympischen Spiele 1972 eröffnet und im Jahre 2008 wurde ein neuer Pavillon eröffnet. Neben alten Autos verfügt das Museum über einen interaktiven Teil mit Installationen und modernen Konzeptmodellen, in denen Sie sitzen können. Neben der Museumsausstellung ist nach Vereinbarung auch ein Ausflug zur Produktionsstätte möglich.

Nationaltheater

Das Nationaltheater ist seit 1818 ein kulturelles Symbol Bayerns und Münchens. Es wurde vom Architekten Karl von Fischer im Stil eines klassischen griechischen Tempels erbaut. Es ist der Hauptschauplatz der Bayerischen Oper und des Balletts. Das Theater befindet sich am Max Joseph Platz. Die Fassade des Gebäudes ist mit einer Kolonnade geschmückt, und im Inneren befindet sich eine große Anzahl anmutiger Skulpturen. Das Nationaltheater ist dafür berühmt, dass weltberühmte Komponisten wie Johann Strauß und Richard Wagner hier erstmals ihre Werke präsentierten.

Reisen sind wieder erlaubt, was heißt, dass du ab sofort wieder tolle Städtetouren unternehmen kannst. Ich liebe München und möchte dir heute erzählen, was du in München unbedingt sehen musst. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie auch zwei Parks, damit du die Seele baumeln lassen kannst, findest du in diesem Bericht über München. Natürlich darf auch die Allianz Arena nicht fehlen, wenn du schon in München bist. Dieses Stadion ist nicht nur sehr sehenswert, sondern auch Austragungsort bei der Europameisterschaft.

Allianz Arena

Als Heimstadion des FC Bayern München wurde das Münchner Fußballstadion im April 2005 fertiggestellt. Es war eines der Heimstadien der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und der EM 2020. Während normalerweise der FC Bayern hier trainiert und Spiele austrägt, werden hier viele internationale Spiele ausgetragen. Bei internationalen Spielen finden bis zu 70.000 Zuschauer Platz.

Möchtest du dir ein Besuch im Bayern Trainingsgelände sichern, kannst du die Tickets problemlos online buchen. Um zu wissen, wann die Trainingszeiten sind, findest du alle Informationen auf der Homepage des FC Bayern Münchens.

Bayerische Nationalmuseum

Kulturfans kommen im Bayerischen Nationalmuseum voll auf ihre Kosten. Hier findest du Exponate aus zwei Jahrtausenden und du kannst durch folgende Epochen streifen:

  • Spätantike
  • Mittelalter
  • Renaissance
  • Barock
  • 19. Jahrhundert
  • Jugendstil

Neben regionalen und europäischen Malereien, Goldschmiedearbeiten oder auch Skulpturen findest du auch Bildteppiche, Waffen, Porzellan und Möbel. Du kannst entweder auf eigene Faust durchs Museum ziehen oder nimmst an einer Führung teil.

Schloss Nymphenburg

Beim Besuch des Nymphenburger Schlosses musst du Zeit mitbringen, da die Besichtigung innen und außen mehr als einen Tag in Anspruch nehmen kann. Im Schloss ist zudem ein Museum, das ebenfalls einen Besuch wert ist. Das Pflicht-Programm ist auf jeden Fall der Blick von der Freitreppe in den symmetrisch angelegten Park und auf den riesigen Brunnen mit eindrucksvollen Fontänen. Hast du Zeit mitgebracht, ist ein Spaziergang im weitläufigen Park sehr imposant. Schlösschen, Parkburgen, Brücken und Kanäle kannst du hier beim Bummeln und Genießen entdecken.

Karlsplatz

Am Stachus bzw. dem Karlsplatz beginnt die Münchner Fußgängerzone. Direkt unter dem Platz liegen außerdem die Stachus-Passagen, mit einer Fläche von fast 8.000 qm. Zudem kannst du am Stachus in nahezu jede Richtung mit S- und U-Bahn, Tram oder Nachtbus fahren. An diesem Verkehrsknotenpunkt hast du immer Anschluss. Bist du im Sommer in München, hast du am Stachus-Brunnen eine hervorragende Möglichkeit, dich abzukühlen. Im Winter hingegen kannst du hier Schlittschuh laufen.

Seele baumeln lassen im Englischen Garten

Möchtest du deine Seele baumeln lassen, solltest du natürlich den Englischen Garten nicht verpassen. Allerdings kann ich dir nur den Nordteil des Englischen Gartens empfehlen. Hier sind wenige Touristen zu finden. Auch der Finanzgarten oder Dichtergarten solltest du auf dem Programm haben. Ruhe pur, da dieser Ort kaum von Touristen besucht wird. Auch der Rosengarten hat wunderschöne ruhige Ecken – allerdings nicht für Allergiker. Bist du Allergiker, solltest du den Rosengarten leider meiden.

Einen besonderen Tipp habe ich aber noch für Fußballfans. Der Nobelvorort Grünwald liegt nahe des Bayern Trainingsgeländes und wer ein wenig schlendert, hat vielleicht das Glück Franck Ribéry, Arjen Robben oder auch Karl-Heinz-Rummenigge zu treffen. In Grünwald lag das durchschnittliche Jahreseinkommen bei rund 120.000 Euro. Davon können viele nur träumen.

Vielleicht magst du ja auch noch einen Abstecher nach Nürnberg machen – hier gibt’s die besten Sehenswürdigkeiten für Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.