Mobile Klimageräte für Reisen?

Wer in den Urlaub fährt, wählt oftmals die Länden, in denen es von den Temperaturen her doch sehr heiß ist. Hier tut Kühle not und eine mobile Klimaanlage für Reisen ist die richtige Wahl. Klein und effektiv sowie leicht in der Bedienung sollte das mobile Klimagerät für Reisen sein.

1. Ein mobiles Klimagerät schafft Abhilfe

Wer sich für eine mobile Klimaanlage entscheidet im Urlaub, kann auch in nicht klimatisierten Räumen nachts gut schlafen und sich tagsüber angenehmer aufhalten. Auch einbaubare Klimageräte für Wohnmobile sind in vielen Varianten erhältlich. Diese mobilen Klimaanlagen sind im Grunde keine echten Klimaanlagen, es sind Mini-Kühler. Sie kühlen die Luft durch die sogenannte Verdunstungskälte und das effektiv. Sie benötigen Wasser. Der Vorteil ist, dass man diese Klimageräte gut transportieren kann und sie überall zum Einsatz kommen können. Die einbaubaren Modelle sind konzipiert wie eine echte Klimaanlage und können im Urlaub die perfekte Kühlung in Wohnwägen, Wohnmobilen etc. schaffen.

2. Gibt es kompakte Modelle für den Transport?

Ja, diese Modelle sind Mini-Kühlanlagen mit meist drei Stufen für die perfekte Kühlung. Sie verbrauchen ungefähr 10 Watt und je höher man die Stufe einschaltet, desto schneller dreht sich der „Lüfter“ im Klimagerät. Es wird dann auch mehr Luft in die jeweilige Umgebung geblasen. Dennoch sollte die mobile Klimaanlage leise sein.

Diese Mini-Anlagen sind vom Aufbau her simpel. Doch die Tatsache, dass man sie problemlos transportieren kann, macht diese Modelle für Reisen so interessant. Im Kunststoffgehäuse ist der Lüfter verbaut und erzeugt „Wind“ und die integrierte Kartusche saugt sich mit Wasser voll. Am Boden der Anlage ist der Tank für Wasser und muss befüllt werden. Wasser kann man überall mitnehmen, daher sind diese mobilen Klimageräte so praktisch für Abenteuerurlaube, Reisen und mehr. Die Wirkung der Kühlung auf Reisen tritt dadurch ein, dass der Luftstrom vorbeigeführt wird technisch an der Kartusche (mit Wasser vollgesogen). Das Waser, das verdunstet ist, macht den Luftstrom so angenehm kühl. Auch ein Filter ist in dieser mobilen Klimaanlage integriert. Vor allem der integrierte Filter macht das mobile Klimagerät auch noch hygienisch. Ein Ersatzfilter kann jederzeit bestellt werden. Alle sechs Monate sollte man hier den Filter wechseln. Starke Erschütterungen sind negativ für dieses Klimagerät, es sollte vorsichtig hochgehoben werden. Ansonsten ist der Transport denkbar einfach.

Der Anschluss erfolgt über einen USB Stecker oder einen klassischen Stromstecker. Im Lieferumgang ist praktischerweise beides enthalten. Viele nachgeahmte Geräte haben kein Netzteil. Der Leistungsverbrauch liegt bei 10 Watt und ist daher gering. Wer das Gerät in etwas acht Stunden durchgehend laufen lässt, bezahlt also umgerechnet nur 0,18 Euro Strom. Die Verdunstungskälte ist das Geheimnis dieser praktischen Klimaanlage für unterwegs. Es ist viel mehr, als nur ein Ventilator. Denn die Feuchtigkeit kühlt die Luft enorm herunter. An heißen Urlaubsorten kann man sich so angenehm abkühlen an jedem Ort.

3. Fazit

Wer die perfekte Abkühlung auch im Urlaub sucht, sollte sich für ein Klimagerät entscheiden, das leicht zu transportieren und über all anzustecken ist. Die Klimageräte, die mit Verdunstungskälte arbeiten, sind handlich groß und mit USB Anschluss oder Netzanschluss bedienbar. Die Kühle ist angenehm und sie sind gut portabel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.