Uluwatu Bali – großer Reisebericht für 2020

Uluwatu liegt im Südwesten der Insel Bukit Peninsula auf Bali, welche sich in Indonesien befindet. Der Name setzt sich aus „ulu“- was soviel bedeutet, wie „Landesende“, und aus „watu“- was „Stein“ bedeutet- zusammen – Uluwatu Bali eben.
Das bekannteste an der Insel ist die besondere Lage zum Surfen- Surfer aus der ganzen Welt kommen hierher um auf Wellen zu reiten. Außerdem hat die Gegend noch weitaus mehr zu bieten: wunderschöne Strände, bekannte Strandparties, legendäre Yoga-Sessions und atemberaubende Sonnenuntergänge.
An den weltweit bekannten Klippen der Insel haben sich etliche Surfshops, Cafés, Bars und Restaurants- mit Blick auf den Indischen Ozean- angesiedelt.
Abend kann man hier die Wellen beim magischen Sonnenuntergang beobachten- bei Ebbe können Begeisterte Touristen den Sonnenabgang auch in Riffpools ansehen- dafür folgt man einfach den Treppen, die von den Locations aus nach unten führen.

Der Tempel Pura Luhur Uluwatu

Uluwatu Bali -Pflichtbesuch im Tempel
Uluwatu Bali -Pflichtbesuch im Tempel

Ein Muss für jeden Reisenden, der auf die bekannte Halbinsel zum Entspannen kommt- der Tempel Pura Luhur aus dem 11. Jahrhundert, der sich auf einer ca. 70 Meter hohen Klippe befindet. Der Ausblick von dieser Heiligenstätte gilt als einer der schönsten der Insel. Die Tempelanlage ist nicht nur spirituell und architektonisch beeindruckend sonder auch die Bewohner- unzählige kleine Affen- gehören dazu.
Die beste Zeit, für Besuche des Tempels, sind frühe Morgenstunden oder Abends wenn die Menschenmasse auf den Weg zu anderen Locations macht. Auf dem Tempelgelände kann man sich dem traditionellen Kecak Dance dazugesellen, welcher jeden Abend stattfindet.
Der Preis für den Eintritt beläuft sich auf ca. drei Euro.

Als einer der bekanntesten und beeindruckendsten Tänze gilt der traditionelle Tanz, welcher ausschließlich von über 60 Männern getanzt wird. Anstelle von Musik singen die Männer einen mediativen Gesang, welcher von einer Liebesgeschichte, zwischen einem Prinzen namens Rama und einer Prinzessin namens Sita, handelt. Es handelt sich hierbei um ein Trance-Ritual, welches auf dem Ramayana-Mythos basiert- der als einer der ältesten Texte im Hinduismus gilt.
Für diesen spektakulären Tanz muss man mit ungefähr sechs Euro rechnen.

Mein Fazit: Schön, aber vollkommen überlaufen. Vielleicht ist es in den ganz frühen Stunden etwas besser.

Die Strände

Es sind insgesamt neun Strände rund um Uluwatu bekannt:

  • Uluwatu Beach
  • Thomas Beach
  • Padang Padang Beach
  • Nyang Nyang Beach
  • Balangan Beach
  • Dreamland Beach
  • Bingin Beach
  • Pandawa Beach
  • Jimbaran Beach

Uluwatu Beach: gilt als der Surfer Hotspot der gesamten Inselgruppe, jedoch ist das Surfen hier hauptsächlich Profis vorbehalten, da die hohen Wellen lebensgefährlich für jene sein können die nicht so viel Erfahrung im Surfen haben.
Thomas Beach: bekannt als der entspannteste Strand auf der Bukit
Padang Padang Beach: ist der bekannte Strand aus dem Film „Eat, Pray, Love“- hier gibt es weitaus freundlichere Wellen die passender für jene mit Longboard und Anfänger sind.
Nyang Nyang Beach: dieser Strand gilt als der einsamste, jedoch aber als schönster Strand der Insel

Balangan Beach: bekannt als der Piratenstrand
Dreamland Beach: ein schöner Strand auf dem viele ostasiatische Touristen verweilen
Bingin Beach: Bukits Hipster-Strand
Pandawa Beach: hier gibt es viele Restaurants in denen ebenso wie am Dreamland Beach viele Ostasiaten sind
Jimbaran Beach: der Strand ist bekannt für seine Seafood- Restaurants

Jeder dieser Strände besitzt einen einzigartigen Flair und eine unvergleichliche Atmosphäre.

Uluwatu Bali Strand Geheimtipp

Green Bowl Beach
Green Bowl Beach

Fast in keiner Auflistung war die Rede von der Green Bowl Beach. Um an diese zu gelangen muss man einen kleinen Weg hinab zur Küste steigen. Der Weg dorthin lohnt sich aber. Der Strand ist wunderschön, das Wasser klar, allerdings ist der Untergrund etwas steinig. Hier tummeln sich auch einige der Einheimischen besseren Surfer.

Achtung: Die Strömung ist dort teilweise recht stark, Kinder und alte Menschen sollten nicht ins Wasser.

Strandparties in Uluwatu Bali

Uluwatu ist ein Paradies für all jene, die abends auf einer Strandparty den Tag ausklingen lassen wollen. Samstags gehen die Begeisterten auf den Padang Padang Beach um zu Live-Reggae-Musik zu tanzen.
Sonntags und Mittwoche ist der Hotspot im Single Fin- eine der bekanntesten Parties der Insel. Sie ist bekannt für die Elektromusik die ein DJ spielt.
Donnerstags gehen alle ins Cashew Tree- wo jede Woche eine andere Band auftritt gefolgt von unzähligen DJs.

Surfen

Wie bereits erwähnt, ist Uluwatu Bali ein Paradies für Surfer- sowohl für Anfänger als auch für Profis. Jedes Jahr wird beim Strand Padang Padang der Surfwettbewerb von Rip Curl ausgetragen. Hier hat man die Chance sich mit den besten Surfern der Welt zu messen. Ist man jedoch kein Sportler, ist das Spektakel trotzdem auf jeden Fall einen Besuch wert.
Uluwatu besteht aus 5 Breaks (von Norden nach Süden): The Peak, Racetrack, Outside Corner, Temples und The Bombie. Jedes Break hat seinen Charakter der je nach Tageszeit und Wellengang variiert. Diese Gegend ist ebenso bekannt dafür, dass man den ganzen Tag über mit guten Bedingungen zum Surfen rechnen kann.

In Padang Padang beeindrucken nicht nur die Klippenlandschaften und die wunderschönen Sonnenuntergänge sondern auch die perfekten Surfwellen. Sowohl Barrels als auch Reefbreaks- welche vielen Surfern schon ein „Reef-Tattoo“ verschafft haben- sind hier immer anzutreffen. Daher kommen hauptsächlich Profi-Surfer zu dem Strand, da sich Anfänger meistens nicht über die gigantischen Wellen trauen. Ebenso bekannt sind die Orte „Impossibles“, „Dreamland“ oder Balangan.

Für Anfänger

Für Anfänger eignet sich daher eher der Surfspot Baby Padang.
Surfboards kann man sich direkt am Strand bei den Rettungsschwimmern ausleihen und mit dem Surfen loslegen.

In der Trockenzeit, welche von Mai bis August dauert, ist der Hotspot leider sehr überfüllt, was das Surfen schwer macht- deswegen sollte man früh morgens oder abends zum Sonnenuntergang auf den Wellen reiten.
Hier finden sich ebenfalls Affen am Strand die sich gerne am Essen der Touristen vergreifen.
In Batu Bolong sind die Wellen nicht so steil und das macht diesen Ort zum perfekten Anfängerspot.

Sollte man jedoch nie auf einem Surfboard gestanden sein, dann kann man sich von einem der Guides in Canggu Unterricht geben lassen. Am Echo Beach sind die Lehrer etwas teurer als am Batu Bolong Beach.

Yoga

Obwohl Yoga nie Teil des balinesischen Kultur war, gibt es auf der Insel zahlreiche Möglichkeiten und Angebote Yoga zu betreiben. Sowohl Yogaschulen, Yoga Retreats, Ausbildung zum Yogalehrer, Ashrams als auch Festivals sind zugänglich.
Die bekannten Yogasessions von Mu Yoga finden Interessenten bei den Bungalows auf den Klippen beim Bingin Beach. Hier kann man sich nach einer morgendlichen Übung entspannt in einer der Restaurants begeben und frühstücken während man die atemberaubende Aussicht genießt.

Bei den Yoga Searcher werden viele verschiedene Stile angeboten die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet sind. Bekannte Yogastile sind Ayuryoga, Tantrisches Hatha Yoga oder auch Hatha Flow.

Ebenso beliebt sind die Temple Lodge und das Morning Light Yoga in den Surf Villen.
Die Kosten belaufen sich auf ca.8 Euro für 1,5 Stunden.
Das Desa Seni Yogastudio spiegelt ein wunderschönes, kleines balinesisches Dorf mit traditionellen, indonesischen Kunstwerken wider. Während man im Studio eine Session besucht, kann man die Bauern beobachten, welche draußen ihre reisfelder pflegen, oder man kann einfach die Aussicht auf den wunderschönen Garten genießen.restaurant

Pantai Tegal Wangi Höhle

Die Klippen am Pantai Tegal Wangi sind ein beliebter Ort für den Sonnenuntergang, sowohl für Einheimische als auch für die zahlreichen Touristen. Eine kleine Treppe führt hinunter zu einem einsamen, kleinen weißen Sandstrand. An diesem Strand befindet sich eine Höhle, in der man während des Sonnenuntergangs ein Foto machen oder einfach die Aussicht genießen kann. Jedoch wird dieser Hotspot nur bei Ebbe besucht.

Restaurants in Uluwatu Bali

Es gibt unzählige bekannte Essensmöglichekeiten in Uluwatu, unter anderem:

  • Suka Espresso
  • Pudak Restaurant
  • Drifter Cafe Uluwatu
  • Single Fin
  • OneEighty
  • Mana Uluwatu
  • La Baracca
  • Casa Asia Restaurant Bingin
  • Sushi Ulu Wasabi
Food Court in Jimbaran
Food Court in Jimbaran

Das Suka Espresso ist ein Cafe für Liebhaber von Kaffeespezialitäten. Der Kaffee stammt aus Indonesien und Südamerika.
Das Pudak Restaurant ist bekannt für seine regionale Küche mit frischen Meeresprodukten aus täglichenm Fang.
Von 7.00 bis 22.00 Uhr werden im Drifter Cafe frische und gesund Speisen aus der Region serviert. Hier legt man Wert auf Bio-Produkte und frisch gepresste Säfte.
In der Nähe des Balangan Strandes befindet sich das Cafe La Pasion, welches für seine leckere Kuchen bekannt ist.

Single Fin ist der ideale Ort zum Enspannen, gefolgt von Live-Musik und dem Ausblick auf den wunderschönen Strand samt Sonnenuntergang.
In einer Lagune wurde das OneEighty samt Glasboden gebaut auf dem ein Infinity-Pool erbaut worden ist. Rund knapp 500 Meter über dem Indischen Ozean ragt das OneEighty an der Klippe. Die Bar ist bekannt für seine exotischen Cocktails und seinen Chefkoch, der zuvor am Rodeo Drive in Los Angeles gearbeitet hat.

Das bekannteste Open-Air-Restaurant befindet sich über den balinesischen Villen, die über den Klippen des Dschungels verstreut sind.
La Baracca wurde rustikal und ausgefallen gestaltet und liegt im Herzen des Ortes. Hier werden italienische Spezialitäten serviert, die mit der lokalen Kultur verbunden wurde.
Das Casa Asia Restaurant ist berühmt für seine Pizza aus dem Holzofen und der hausgemachten Pasta.

Man kann sich auch im Mu Resort am Infinity-Pool göttliches Essen oder Drinks gönnen und dabei den Sonnenuntergang und die zahlreichen Surfen beobachten.
Wer es etwas luxuriöser mag, der kann sich im Sunday´s Beach Club einquartieren und unglaublich leckeres Essen und einen wunderschönen Strand genießen. Für indonesische Verhältnisse ist es etwas teuer aber das Erlebnis unvergesslich.

Sonstiges

Ebenso sind Tandem-Paragliding-Touren möglich.
Um alles sehenswerte auf der Halbinsel erkunden zu können, sollte man sich ein Motorrad oder einen Roller mieten, denn damit lassen sich die unterschiedlichen Locations am besten erreichen. Siehe hier Bali Reisetipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.