Urlaub auf der Trauminsel Sylt

Die Insel Sylt gehört zu den deutschen Friesischen Inseln, die sich in der Nordsee befinden. Sie ist vor allem aufgrund ihrer langen Sandstrände und der modernen Ferienorte ein beliebtes Urlaubsziel. Die Natur der Urlaubsinsel ist außergewöhnlich schön. Die Heidelandschaft mit circa 2.900 Hektar Fläche macht fast die Hälfte der Heidegebiete von Schleswig-Holstein aus.

Was macht Sylt aus?

Die Nordseeinsel verströmt einen besonderen Geruch aus Dünen, Salz und Sommer. Am Roten Kliff können Urlauber abends beobachten, wie die Abendsonne die Landschaft in ein außergewöhnliches Licht taucht. Abendspaziergänge sind vor allem romantisch, wenn die Sonne langsam untergeht. Von Mai bis September leuchtet die Heidelandschaft wie ein Meer aus rosa und lila Blüten. Wer möchte, kann die Braderuper Heide hoch zu Ross erkunden. Reitställe vor Ort bieten Ihnen Ausritte in die Heidelandschaft zu einem fairen Preis an. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die außergewöhnliche Wanderdüne. Sie ist 2 Kilometer lang, 600 Meter breit und 30 Meter hoch.

Die Insel verfügt über 300 gastronomische Betriebe. Viele Restaurants haben vor allem Fisch oder Schalentiere im Angebot. Seit 1986 werden die Sylter Royal Austern gezüchtet, die in den Restaurants frisch genossen werden können.

Was muss man gesehen haben?

Sylt bietet allen Besuchern einen Sandstrand, der wie aus einem Bilderbuch erscheint. Insgesamt locken 40 Kilometer lange Sandstrände jedes Jahr viele Besucher an. Ein besonderes Highlight ist die 50 Meter hohe Steilküste. Über 12.000 Strandkörbe laden zum Relaxen ein. An der Küste stehen fünf rot-weiße Leuchttürme, die einen besonderen maritimen Flair vermitteln. Eines der bekanntesten Strand-Imbisse der Insel ist „Sansibar“. Der Imbiss ist mit 410 Sitzplätzen im Innen- und Außenbereich ausgestattet. Rund 180 Mitarbeiter sorgen täglich für das Wohl der Gäste.

An der Strandpromenade steht immer eine Vielzahl an teuren Wagen. Als beliebtestes Fortbewegungsmittel auf Sylt gehört aber das Fahrrad. Auf der Insel stehen zum Radeln Radwege mit einer Länge von über 300 Kilometer zur Verfügung. Räder können von vielen Anbietern vor Ort ausgeliehen werden. Wer die Insel und ihre facettenreiche Natur näher kennenlernen möchte, sollte am besten eine Radrundfahrt machen.

Anreise und Unterkunft

Die Anreise nach Sylt ist mit einer Fähre über die dänische Insel Rømø oder mit die Autozug Sylt über den Hindenburgdamm möglich. Die beiden Fähren fahren bis zu 16-mal täglich zwischen List und Havneby. Die Nordseeinsel bietet eine Vielzahl an luxuriösen Unterkünften direkt am Meer. Aber auch einfache Ferienwohnungen oder Pensionen sind buchbar. Preiswerte Ferienwohnungen stehen für weniger als 30 Euro pro Nacht zur Auswahl. Hier lohnt sich ein Blick auf Sylt-ER.

Reisetipps

Kaum jemand weiß, dass auf der Insel die kleinste Molkerei in Deutschland zu finden ist. Es handelt sich hierbei um einen Ein-Mann-Betrieb, der über 30 Milchkühe verfügt. Ein interessantes Ausflugsziel ist auch der nördlichste Weinberg in Keitum. Neben einem ökologischen Weißwein wird seit 2015 auch der Sylter Tide Whisky hergestellt. Er reift auf dem Meeresboden in Eichenfässern und bietet einen einmaligen rauchig-salzigen Geschmack.

Das Altfriesische Haus in Keitum versetzte alle Besucher in eine andere Zeit. Das Gebäude wurde 1739 erbaut und ist zum größten Teil wie damals eingerichtet. Die Zeit scheint hier stehengeblieben zu sein. Bei schlechtem Wetter bietet sich das Aquarium Sylt in Westerland als Ausflugsziel an. Über 2.000 Meeresbewohner sind hier zu Hause und können von den Besuchern bewundert werden. Bei einem Urlaub auf Sylt sollte auch der Hafen von Munkmarsch, der Friedhof der Heimatlosen in Westerland und das Feuerwehrmuseum in Keitum besucht werden. Das eintrittsfreie Museum umfasst viele alte Feuerwehrautos, neue Feuerwehrfahrzeuge, große Löschzüge und viele Exponate aus dem Alltag eines Feuerwehrmannes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.