Meeresluft, Salzwasser und die Auswirkungen auf die Gesundheit

Meeresluft und Meerwasser gelten als besonders gesund. Vor allem in den Sommermonaten zieht es viele Menschen, für ihren Jahres- oder Kurzurlaub, an die Strände, um in der salzigen Luft zu entspannen und etwas Sonne zu tanken. Aber ist Meeresluft wirklich so gut für die Gesundheit? In diesem Blogbeitrag gehen wir auf die Auswirkungen von Meeresluft und Meerwasser auf den menschlichen Körper ein und versuchen eine Antwort auf diese Frage zu finden.

Auswirkungen auf die Haut

Es ist allgemein bekannt, dass Salzwasser eine austrocknende Wirkung auf die Haut hat. Das liegt daran, dass es die natürlichen Öle, die die Haut schützen, entfernen kann. Wenn Sie also unter trockener Haut leiden, könnte ein Aufenthalt im Salzwasser Ihren Zustand verschlimmern. Es ist dementsprechend wichtig, sich nach einem Bad im Meer zu duschen oder das Meerwasser mit einem Handtuch gründlich zu entfernen.

Andererseits kann die Meeresluft bei vielen Krankheiten gut für die Haut sein. Das Salz in der Luft wirkt wie ein Peeling und kann abgestorbene Hautzellen entfernen. Dadurch fühlt sich Ihre Haut frisch und verjüngt an. Außerdem kann das Jod im Salzwasser dazu beitragen, Bakterien abzutöten und Akne zu lindern.

Neurodermitis und Schuppenflechte

Neurodermitis und Psoriasis sind chronische Erkrankungen, bei denen sich die Haut entzündet und juckt. Sie sind nicht heilbar und in manchen Fällen schwer zu behandeln. Viele Menschen stellen jedoch fest, dass ein Aufenthalt im Salzwasser und in der Meeresluft ihre Symptome lindern kann. Das liegt daran, dass die salzhaltige Luft entzündungshemmend wirkt. Wenn Sie also unter atopischer Dermatitis oder Schuppenflechte leiden, könnte ein Ausflug an den Strand eine vielversprechende Möglichkeit sein, Ihre Symptome zu lindern. Die richtige Nachsorge ist dabei jedoch besonders wichtig: Im Zuge einer dermatologischen Neurodermitis-Behandlung bei FORMEL Skin, wird Patienten immer geraten, ihre Haut nach dem Kontakt mit Wasser mit viel Feuchtigkeit zu versorgen, damit sie nicht austrocknet.

Auswirkungen auf die Atemwege

Die häufigste Wirkung der Meeresluft auf die Atemwege ist eine Verbesserung der Symptome von Asthma und anderen Atemwegserkrankungen. Dies liegt daran, dass die salzhaltige Luft abschwellend wirkt und die Lunge befreien kann. Ebenso kann das Salz dazu beitragen, Entzündungen in den Atemwegen zu verringern.

Folgende Atemwegserkrankungen können durch salzige Meeresluft gelindert werden:

  • Asthma
  • Bronchitis
  • Erkältungen und Grippe
  • Sinus-Infektionen
  • Raucherhusten

Die Auswirkungen der Meeresluft auf die Atemwege sind gut untersucht und es gibt wissenschaftliche Belege für diese Behauptungen. In einer Studie wurde asthmatischen Kindern eine tägliche Dosis Salzwasser über einen Vernebler verabreicht, und es wurde festgestellt, dass sich ihre Symptome deutlich verbesserten. Die salzhaltige Luft trägt auch zur Abtötung von Bakterien bei und kann daher helfen, Infektionen der Atemwege zu verhindern.

Wer also nach einer natürlichen Methode zur Verbesserung der Atemwege sucht, für den könnte ein Aufenthalt am Strand eine gute Option sein. Man sollte jedoch dabei darauf achten, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und ausreichend Pausen im Schatten einzulegen.

Auswirkungen auf gesunde Menschen

Auch gesunde Menschen profitieren von den positiven Auswirkungen von Salzwasser und Meeresluft. Ein Aufenthalt am Strand kann dazu beitragen, die Stimmung und das psychische Wohlbefinden zu verbessern. In einer Studie wurde festgestellt, dass Menschen, die Zeit im Salzwasser verbrachten, niedrigere Werte des Stresshormons Cortisol aufwiesen. Außerdem kann die Seeluft dazu beitragen, die Schlafqualität zu verbessern und Müdigkeit zu verringern.

Auswirkungen auf Kinder

Auch Kinder profitieren von den positiven Auswirkungen des Salzwassers und der Meeresluft. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass ein Aufenthalt im Meer zur Verbesserung der Symptome von ADHS beiträgt. Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass der Aufenthalt in der Natur Stress und Ängste abbauen kann. Zudem kann die salzhaltige Luft dazu beitragen, die Atemfunktion bei Kindern mit Atemwegserkrankungen zu verbessern.

Fazit

Ein Aufenthalt am Meer hat viele Vorteile. Die Luft und das Wasser können sich positiv auf das Atmungssystem, die Haut und die allgemeine Gesundheit auswirken. Wer also nach einer natürlichen Möglichkeit sucht, seine Gesundheit zu verbessern, sollte einen Aufenthalt in der Türkei oder auf Mallorca in Betracht ziehen. Besonders im Sommer sollte man jedoch darauf achten, ausreichend Zeit im Schatten zu verbringen und genügend zu trinken, um eine Dehydrierung zu vermeiden. Außerdem sollten Menschen mit trockener Haut sich vor einem langen Aufenthalt mit einer Dermatolog*in absprechen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.